"Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling hat ihr Schweigen zum Verbleib von Johnny Depp im Cast von "Phantastische Tierwesen 2" gebrochen. Dabei nahm sie den Hollywoodstar in Schutz, dem unter anderem häusliche Gewalt vorgeworfen wird.

Die Proteste einiger Fans gegen die Besetzung von Johnny Depp als Grindelwald in "Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen" erstickt J.K. Rowling im Keim.

Sie freue sich sogar, den umstrittenen Schauspieler, der unter anderem aus der "Fluch der Karibik"-Reihe bekannt ist, für das Sequel mit an Bord zu haben. Das erklärte die Bestsellerautorin in einem Statement auf ihrer Website.

J.K. Rowling meldet sich zu Wort

Mit ihrer Aussage reagierte die Fantasy-Autorin auf die anhaltende Debatte um den Darsteller: Johnny Depp war nach der Scheidung von Amber Heard und den damit einhergehenden Vorwürfen der häuslichen Gewalt unter Beschuss der Öffentlichkeit geraten.

"[Einige] 'Harry Potter'-Fans hatten gerechtfertigte Fragen und Bedenken betreffend unserer Entscheidung, mit Johnny Depp in der Rolle weiterzumachen", so die Schöpferin des "Harry Potter"-Franchise.

Die Filmemacher hätten eine Neubesetzung durchaus in Betracht gezogen, sich dann aber doch für das Festhalten an Depp entschieden, so Rowling weiter: "Ich verstehe, warum manche verwirrt und verärgert darüber sind."

Unterstützung für Johnny Depp "das Richtige"?

Fans müssten respektieren, dass es zu einer Einigung der zerstrittenen Ex-Ehepartner gekommen sei und dass nun beide mit ihrem Leben weitermachen wollten.

"Basierend auf unserem Verständnis der Umstände, fühlen sich die Filmemacher und ich nicht nur wohl damit, an unserem Original-Cast festzuhalten, wir sind sogar wirklich glücklich darüber, dass Johnny eine Hauptrolle in den Filmen spielt", verkündete J.K. Rowling kurzum. (cf)  © 1&1 Mail & Media / CF

"Harry Potter"-Hype im TV: Was machen die Ex-Kinderstars heute?

Sechs Jahre nach dem Ende der Zauber-Saga: Was machen Rupert Grint, Emma Watson und Daniel Radcliffe heute?