Dass "La La Land" doch keinen Oscar als bester Film bekam, fand Hauptdarsteller Ryan Gosling (36) wohl witzig.

Die Panne bei der Vergabe des Awards am Sonntagabend in Los Angeles ist schon jetzt legendär. Momentan wird hinter den Kulissen noch gerätselt, wie es zum Vertauschen der Umschläge kommen konnte, weswegen zunächst fälschlicherweise "La La Land" als bester Film ausgerufen wurde.

Ryan Gosling nimmt's mit Humor

Ganz offensichtlich ist aber schon jetzt: Hauptdarsteller Ryan Gosling hat die Situation auf seine ganz eigene Art und Weise verarbeitet. Seine Reaktion, als er hörte, dass eigentlich das Sozial-Drama "Moonlight" gewonnen hatte: Er lachte sich eins ins Fäustchen.

Hammer! Bedenkt man, dass es sich hierbei um das größte Debakel in der 88-jährigen Geschichte der Oscars handelt und immerhin SEIN Film die begehrte Trophäe vor seinen Augen aberkannt bekam. Eine andere Erklärung für Ryans Reaktion ist, dass es sich bei dem süffisanten Schmunzeln nur um eine Übersprungshandlung handelt und die verschränkten Arme seine tatsächliche Gefühlslage verraten.

Bad der Gefühle für Emma Stone

Co-Star Emma Stone reagierte dagegen geschockt. Aufnahmen belegen: Als sie von der Nachricht erfährt, sieht man ihre Lippen die Worte "Oh mein Gott!" formen. Gegenüber der britischen Zeitung "Daily Mail" gab die 28-Jährige später zu Protokoll: "Das war einer der schlimmsten Momente in meinem Leben. Wow! Es war so schlimm!"

Und das so kurz nach dem wahrscheinlich schönsten Moment ihres Lebens: Als Leonardo DiCaprio (42) ihr den Oscar als beste weibliche Hauptdarstellerin für ihre Rolle in eben jenem "La La Land" überreichte. (spy)

Mehr Infos und News zu den Oscars  © top.de