"Little Women": Kleine Frauen, ganz groß

Greta Gerwig hat mit "Lady Bird" einen Überraschungserfolg gelandet. Mit "Little Women" beweist die Regisseurin, dass das kein Zufallstreffer war. Großes Schauspiel und eine starke Geschichte erwarten die Zuschauer.

Die vier March-Schwestern leben in den USA zu Zeiten des Bürgerkriegs. Sie halten zusammen, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten.
Jo March (Saoirse Ronan) ist die zweitälteste der vier March-Schwestern. Sie liebt das Schreiben und strebt eine große Karriere als Autorin an.
Meg (Emma Watson) umgibt sich gern mit den Schönen und Reichen. Ihr Schwester Jo wirft ihr die Liebe zum konventionellen Leben nicht nur einmal vor.
Beth, die zweitjüngste der Schwestern ist zufrieden mit ihrem Leben und "die beste von allen", wie die anderen Mädchen feststellen. Ihr Schicksal verändert das Leben der ganzen Familie.
Amy (Florence Pugh) ist eine begabte Malerin, hat jedoch erkannt, dass Frauen abhängig vom Status ihrer Männer sind und zeigt dem Zuschauer damit die schmerzhafte Realität der Frauen zur Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs.
Der Nachbar Laurie (Timothée Chalamet) wird für die vier Frauen zum guten Freund und Begleiter durch ihr Leben.
Die Szenen zwischen Ronan und Chalamet sind von außergewöhnlicher Intensität und transportieren die Tragik der Schicksale der Filmfiguren in den Kinosaal.
Meryl Streep verleiht dem Film als verbitterte reiche Tante der vier Schwestern besonderen Witz.
Friedrich Bhaer (Louis Garrel) übt als Einziger aufrichtig Kritik an Jos Geschichten. Die selbstbewusste Schriftstellerin fühlt sich durch die Ehrlichkeit Friedrichs gekränkt.
Regisseurin Greta Gerwig inszeniert die Schwestern als starke Frauen und zeigt, wie aktuell der Roman aus dem Jahr 1868 heute noch ist.
Saoirse Ronan ist für ihre Rolle als Jo zum vierten Mal für den Oscar in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" nominiert.
Greta Gerwig (links) wurde bei der Nominierung in der Kategorie Beste Regie übergangen. Man darf gespannt sein, mit welchem Film sie die Academy in Zukunft überzeugen wird.