Michael Caine feiert seinen 85. Geburtstag: Die wichtigsten Filme des britischen Schauspielers

Kommentare1

Über 150 Filme hat der Schauspieler Michael Caine gedreht, das macht zwei bis drei pro Jahr. "Gottes Werk und Teufels Beitrag" und "The Dark Knight" gehören mit zu den erfolgreichsten des Charakterdarstellers. Am 14. März wird er 85 Jahre alt. Ein Blick auf seine wichtigsten Filme. © top.de

Intellektuell, arrogant und undurchsichtig gibt sich Caine als britischer Geheimagent Harry Palmer in den Kinofilmen "Finale in Berlin" (1966, Foto), "Ipcress – streng geheim" und "Das Milliarden-Dollar-Gehirn", die im geteilten Berlin in den 1960er Jahren spielen.
Michael Caine wird am 14. März 1933 in London geboren. Mit seiner Frau Shakira ist er seit 1973 verheiratet. In John Hustons "Der Mann, der König sein wollte" (1975) hat auch sie eine kleine Rolle.
Woody Allens romantische Filmkomödie "Hannah und seine Schwestern" brachte Michael Caine, hier mit Barbara Herchey, 1987 einen Oscar als bester Nebendarsteller. Heute würde Caine nicht mehr mit Woody Allen, dem Missbrauch an seiner Adoptivtochter vorgeworfen wird, arbeiten, sagte er dem "Guardian".
Hier sieht man ihn in der Rolle des Inspektor Abberline von der London Metropolitan Police mit Millie, gespielt von Sheridan Forbes. Für seine Hauptrolle in dem TV-Zweiteiler "Jack The Ripper - Das Ungeheuer von London" (1988) wird Caine mit einem Golden Globe ausgezeichnet.
"Ich habe jeden Film mit dem Ziel gemacht, einen Oscar zu gewinnen oder viel Geld zu verdienen. Ich habe zwei Oscars und genügend Geld. Ich bin zufrieden", sagt Michael Caine. Für seine Rolle als Klinik- und Waisenhaus-Leiter in "Gottes Werk und Teufels Beitrag" bekommt er 2000 einen Oscar als bester Nebendarsteller. Die Hauptrolle spielt Tobey Maguire.
In der Graham-Greene-Verfilmung "Der stille Amerikaner" (2002) mimt Michael Caine einen Zeitungskorrespondenten, der in Vietnam seine Neutralität opfert und sich in den Indochina-Krieg einmischt. Dafür bekommt der Schauspieler eine Oscar- und eine Golden Globe-Nominierung.
Michael Caine ist in "Batman Begins" (2005, Foto) und in den folgenden Batman-Filmen "The Dark Knight" und "The Dark Knight Rises" der listige Butler des Fledermausmannes und auch damit beim Publikum sehr erfolgreich.
Auch im hohen Alter ist Caine als Schauspieler gefragt: In Paolo Sorrentinos Tragikomödie "Ewige Jugend" (2015), die in einem Sanatorium in den Schweizer Alpen spielt, machen der frühere Dirigent Fred (Michael Caine) und sein Freund Mick (Harvey Keitel) Ferien.
Neue Themen
Top Themen