• Die Komödie "Kings of Hollywood" startet am 24. Juni in den deutschen Kinos.
  • Der Film ist einerseits eine Liebeserklärung an das Kino und das Filmemachen, nimmt die Traumfabrik mit allen ihren Facetten aber auch gehörig auf die Schippe.
  • Die drei Altstars Robert De Niro, Tommy Lee Jones und Morgan Freeman zeigen sich in guter Form und schrecken auch nicht vor einer ordentlichen Portion Selbstironie zurück.
null
Ort: null (null)
Datum: null
Eine Kritik
von Christian Stüwe

"Sollten wir nicht einfach aufhören?", fragt Walter Creason (Zach Braff) seinen Onkel Max Barber (Robert De Niro) gleich zu Beginn des Films "Kings of Hollywood". Der neueste Film des Produzenten-Duos droht zu floppen, Creason sieht keine Zukunft für die gemeinsame Firma Miracle Motion Pictures. Doch Max will davon nichts hören. Man müsse an die täglichen Wunder glauben und durchhalten, erklärt er seinem Neffen nachdrücklich.

Als "Kings of Hollywood" im Sommer 2019 in New Mexico gedreht wurde, dachte noch niemand an die Corona-Pandemie. Weshalb die Einstiegsszene fast schon prophetisch wirkt: Denn Kinobetriebe weltweit erlebten in den letzten eineinhalb Jahren die wohl schwerste Zeit ihrer Geschichte.

Während Streamingportale von der Pandemie sogar profitierten, mussten die Kinos geschlossen bleiben und um ihre Existenz zittern. Auch der Kinostart von "Kings of Hollywood" wurde mehrfach verschoben, nun läuft die starbesetzte Komödie, die eine Liebeserklärung an das gute, alte Kino und Filmemachen ist, am 24. Juni an.

"Kings of Hollywood": Ein Versicherungsbetrug soll alle Probleme lösen

Die Handlung spielt im Hollywood des Jahres 1974. Den gerissenen Produzenten Max plagen Geldprobleme, der brutale Mafia-Boss Reggie Fontaine (Morgan Freeman) will seine geliehene Kohle zurück und stellt ein Ultimatum. Da Max nicht an den kommerziellen Erfolg seines neuen Films glaubt, heckt er einen anderen Plan aus. Der Hauptdarsteller soll am Set bei einem Unfall sterben, die Versicherungssumme seine finanziellen Probleme lösen.

Also heuert Max den alternden und depressiven Western-Star Duke Montana (Tommy Lee Jones) an, der in einem Altersheim vor sich hinvegetiert und Russisch Roulette spielt. Doch als die Dreharbeiten zu "Der älteste Colt im Westen" beginnen, erwachen seine Lebensgeister wieder - was auch an der jungen, attraktiven Regisseurin Megan Albert (Kate Katzman) liegt.

Im Verlauf der Dreharbeiten versucht Max immer wieder, Duke in gefährliche Situationen zu bringen. Doch der in die Jahre gekommene Western-Held meistert selbst die waghalsigsten Stunts, was für einige skurrile Situationen, überraschende Momente und Lacher sorgt - bevor die Geschichte eine Wendung nimmt.

Robert De Niro, Morgan Freeman und Tommy Lee Jones tragen den Film

"Kings of Hollywood" ist eine Neuverfilmung von "The Comeback Trail" aus dem Jahr 1982. Getragen wird die Komödie von ihren drei Hauptdarstellern, dem 77-jährigen Robert De Niro, dem 74-jährigen Tommy Lee Jones und dem bereits 84 Jahre alten Morgan Freeman. Das Trio, allesamt mit Oscars ausgezeichnet, legt trotz seines Alters eine Menge Spielfreude an den Tag und schreckt auch vor einer ordentlichen Portion Selbstironie nicht zurück.

Schließlich ist "Kings of Hollywood" ein Film über das Filmemachen und steckt voller Anspielungen auf die Traumfabrik mit allen ihren Facetten, was sich teilweise an der Grenze zur Satire bewegt. Etwa wenn im speziell für Schauspielerinnen und Schauspieler eingerichteten Seniorenheim "Der letzte Vorhang" eine Horde gealterter Mimen mit Rollatoren im Stil der "Walking Dead"-Zombies das Produzenten-Duo in der Hoffnung auf eine Rolle verfolgt.

Vor allem zeigt "Kings of Hollywood" aber, dass das Kino in Zeiten von Streaming und Corona nicht tot ist. Auch in Deutschland öffnen die Kinosäle so nach und nach wieder, das Durchhalten hat sich gelohnt. Denn auch die beste Heimkino-Ausstattung kann das Gemeinschaftserlebnis bei einem Blockbuster oder eben das gemeinsame Lachen bei einer Komödie wie "Kings of Hollywood" nicht ersetzen. Deshalb kommt der Film, wenn auch mit reichlich Verspätung, wohl genau zur richtigen Zeit in die Kinos.

"Kings of Hollywood" startet am 24. Juni in den Kinos.

Mehr Kino-News finden Sie hier