Die Leute glauben das, was sie sehen. Für die Menschen, die zu viel Geld, aber sonst niemanden haben, hat eine japanische Firma deshalb die perfekte Lösung entwickelt: Das Unternehmen vermietet Freunde für gemeinsame Fotos. So soll man zumindest in den sozialen Netzwerken wirken, als wäre man cool.

Die Firma Family Romance hat eine ganz spezielle Zielgruppe für sich entdeckt: Leute, die mehr Kohle als soziale Kontakte haben. In den meisten Fällen sind das wichtige Manager oder auch CEOs, die aufgrund ihres Jobs keine Zeit für Freunde haben. Klingt traurig? Ist es auch irgendwie. Damit das aber niemand merkt, bietet Family Romance den Service "Real Appeal" an.

Hier kann man sich Kumpel aussuchen, so tun, als würden sie mit einem Geburtstag feiern oder gemeinsam am Strand chillen. Geschlecht, Alter und Aussehen bestimmt dabei der Kunde. Du möchtest dich beim Dinner mit einer jungen Blondine zeigen? Oder mit deinem neuen besten Freund im Golfclub angeben? Wunderbar, die Firma bietet für jeden Anlass und Geschmack das passende "Personal" an.

Coole Selfies dank gemieteter Fake-Freunde?

Family Romance hält eine Liste mit Szenarien bereit, für die du eine Begleitung brauchst: Urlaubsfotos für Facebook, Shoppingbilder für Instagram oder einfach nur ein paar Party-Selfies, mit denen man den Ex-Partner eifersüchtig machen kann. Diese neu gewonnene Beliebtheit hat natürlich ihren Preis: Zwei Stunden kosten umgerechnet rund 65 Euro pro "Freund" an deiner Seite - Reisekosten und Verpflegung exklusive.

Nicht zu verwechseln ist dieser Service übrigens mit einer Begleitagentur. Die gebuchten Personen sind tatsächlich nur dazu da, damit man sich mit ihnen fotografieren lassen kann. Bleibt die Frage, ob man die Zeit nicht lieber nutzen sollte, um tatsächlich etwas zu erleben - und dabei womöglich echte Freunde zu finden. Mit denen kann man schließlich auch Selfies machen - und die sehen manchmal ganz schön bescheuert aus: