"Es ist hier überhaupt nicht sicher", "Auf dem Campus sind Geister" und "Sie ist der Teufel im pinken Cardigan" sind nur drei der Reviews, die man auf "Ratemyprofessors.com" über eine ganz besondere Schule in Großbritannien liest. Welche Schule? Natürlich Harry Potters Hogwarts!

Eigentlich dient die Seite "Ratemyprofessors.com" Studenten zum Austausch über ihren Campus und natürlich auch Professoren. Dabei kann in Kategorien bewertet und auch Tipps für anderen Studenten hinterlassen werden.

Was jedoch recht lustig ist: Auch Hogwarts ist auf der Plattform vertreten! Die Schule für Hexerei und Zauberei aus dem "Harry Potter"-Universum wird auf der Seite von "Schülern" des Schlosses bewertet. Sie teilen ihre Erfahrungen mit den Lehrkräften und der Schule selbst - und nicht jeder wird sich über dieses Feedback freuen.

In den meisten Kategorien schneidet Hogwarts ganz gut ab, nur bei der Internet-Verfügbarkeit und der Sicherheit gibt es keine guten Noten. "Hier ist ein Schüler verstorben", schreibt zum Beispiel eine Kritikerin.

Jude Law wird in neuer Verfilmung des "Harry Potter"-Spin-offs dabei sein.

Professor Lupin ist am beliebtesten

Auch die Lehrer werden rigoros unter die Lupe genommen. Am besten schneidet dabei Harry Potters ehemaliger Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste ab: Remus Lupin.

Der Werwolf wird als gut ausgebildet und freundlich beschrieben. Einzig seine häufig auftretenden Fehltage sollen ein Makel sein.

Gar nicht gute Noten gibt es dagegen für Professorin Umbridge. Sie soll sogar mal Nachsitzen gegeben haben, weil ein Schüler niesen musste, klagt jemand auf "Ratemyprofessors.com".

Trotz aller Toten nicht unbeliebt

Obwohl in vielen Reviews zu Hogwarts über die Unsicherheit ("Schüler sind hier gestorben!") und das lästige Auftauchen dunkler Zauberer ("Das Schuljahr wurde ständig von Voldemort unterbrochen") geklagt wird, erreicht die Schule eine Durchschnittspunktzahl von 3,9 von 5 Punkten.

Wenn sich nun also das W-Lan im Schloss verbessert und nicht ständig das Handy in der Hand explodiert, wäre der Campus wohl ein echter Traum.