Aus vage wird konkret: Valve verriet nun, an welchem Tag "Half Life: Alyx" auf die VR-Gemeinde losgelassen wird. Neugierige müssen sich sputen: Die passenden Headsets werden knapp.

Wann genau die neue "Half-Life"-Episode "Alyx" erscheint, erfuhren Fans zuerst auf der Valve-eigenen Spieleplattform Steam und bei Twitter: Mit dem Bild einer grauen Ruinenlandschaft verkündete man den 23. März als Veröffentlichungstermin. Lange Zeit wurde vage nur der März als Release-Fenster kommuniziert.

Als Valve im November 2019 einen neuen Titel aus der Kultspiel-Serie "Half-Life" für den März 2020 ankündigte, war die Aufregung groß. Schließlich warten Gamer seit 2007 auf eine Fortsetzung von "Half-Life 2: Episode 2". Manche Spieler reagierten jedoch enttäuscht, als klar wurde, dass es sich bei "Half Life: Alyx" nicht um einen dritten Teil der Science-Fiction-Shooter-Saga handelt, sondern um ein Spin-off.

"Alyx" erzählt die Geschichte zwischen den beiden Hauptteilen aus Sicht der Widerstandskämpferin Alyx Vance. Spieler kennen sie aus "Half-Life 2" als Wegbegleiterin von Gordon Freeman: Diesmal darf sie in die Hauptrolle schlüpfen - als letzte Hoffnung der Menschheit im Kampf gegen die Alienrasse der Combine. Neben Kämpfen bestimmt auch die Erkundung der Welt, das Kombinieren von Objekten und das Lösen von Rätseln das Gameplay.

Der "Alyx"-Effekt: Mehr als 100.000 VR-Sets verkauft


"Half-Life: Alyx" lässt VR-Spieler in eine postapokalyptische Kulisse eintauchen.

Dabei erlebt man die Handlung aus der Ego-Perspektive. Dass der neue Valve-Titel nur mit einem VR-Headset spielbar ist, stellt für Kritiker allerdings einen Wermutstropfen dar. Immerhin: Es muss nicht die firmeneigene Datenbrille Valve Index sein. Der Titel erscheint zwar exklusiv auf Steam, doch ist "Alyx" kompatibel mit den VR-Headsets anderer Hersteller wie Oculus und HTC.

Dennoch: Valves Plan, mit der Strahlkraft eines Games aus dem "Half-Life"-Universum die Verkäufe des eigenen Headsets Index anzukurbeln, ging auf. Seit der Ankündigung von "Alyx" konnte der Entwickler über 100.000 Geräte absetzen, das Valve Index ist aktuell so gut wie ausverkauft. Experten gehen davon aus, dass auch andere VR-Headset-Hersteller vom "Alyx-Effekt" profitieren könnten.

Eine Variante für PlayStationVR ist derzeit allerdings nicht angedacht. Game-Designer Greg Coomer schürt allerdings einen Hoffnungsschimmer - oder zeigt offen Schadenfreude: "Wir gehen davon aus, dass viele Sony-Kunden dieses neue Kapitel von 'Half-Life' gerne erleben würden."

Ob die Konsole mit den offiziell bekanntgegebenen Systemanforderungen Schritt halten kann, ist unklar: Windows-10-Rechner müssten mindestens mit einem Intel Core i5-7500 oder ein AMD Ryzen 5 1600, 12 GB Arbeitsspeicher und einer Nvidia Geforce GTX 1060 oder eine RX 580 von AMD ausgestattet sein.

Kostenlose Geschichtsstunde: "Half-Life"-Games kostenlos bei Steam

Hoch die Hände! Der Kampf gegen die Combine geht in "Half-Life: Alyx" weiter.

Für alle, die ihr Wissen rund um die Widerstandskämpferin, die mysteriösen Aliens The Combine und den G-Man auffrischen möchten, hat Valve aktuell ein Angebot, das man unmöglich ablehnen kann: Auf der Online-Vertriebsplattform Steam gibt's das "Half-Life Complete"-Paket bis zum Release von "Alyx" kostenlos zum Downloaden.

Das Complete-Bundle umfasst neben dem ursprünglichen, 1998 veröffentlichten "Half-Life" die Erweiterungen "Opposing Force" sowie "Blue Shift" und den Multiplayer-Ableger "Team Fortress Classic". Ebenfalls mit von der Partie ist natürlich "Half-Life 2" nebst den Anhängseln "Episode 1 & 2". Auch der überarbeitete Erstling - bekannt unter dem Titel "Half-Life 1: Source" – wird mitgeliefert. Nicht enthalten ist dagegen das bekannte Remake "Black Mesa", weil es sich dabei um kein offizielles Spiel von Valve, sondern um das Projekt einer Modding-Community stammt.

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau