Atlanta - Die brasilianischen Rainbow-Six-Teams demonstrieren beim Major in Atlanta erneut ihre Stärke. Alle drei im Turnier verbliebenen Teams schafften den Sprung ins Halbfinale - ebenso wie der letzte europäische Teilnehmer G2. Für Geekay, den zweimaligen Gamers8-Champion BDS und die beiden nordamerikanischen Teams Darkzero und Spacestation Gaming (SSG) war dagegen im Viertelfinale Schluss.

Mehr News über Gaming

Zunächst gewann der brasilianische Copenhagen-Major-Champion w7m mit 2:1 (7:4, 4:7, 7:3) gegen das aus den Vereinigten Arabischen Emiraten stammende Überraschungs-Team Geekay. Im zweiten Viertelfinale besiegte Weltmeister G2 den europäischen Liga-Kontrahenten Team BDS dank einer starken Leistung mit 2:0 (7:2, 7:4). Für BDS bedeutete die Niederlage auch das Ende aller Weltmeisterschafts-Ambitionen. Das Team hätte in Atlanta unter die besten Vier kommen müssen, um das Ticket für das Six Invitational im Februar in Sao Paulo zu lösen.

Die übrigen Viertelfinals besiegelten dann das Aus der beiden nordamerikanischen Teams: Darkzero verlor eindeutig mit 0:2 (5:7, 0:7) gegen die Brasilianer von Los, SSG mit 1:2 (4:7, 8:6, 5:7) gegen die ebenfalls aus Brasilien stammenden Spieler von Faze Clan. Die im Playoff-Format ausgetragenen Finals enden mit dem Finale am Sonntag.  © dpa

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.