• Vildan Cirpan verlässt "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" auf eigenen Wunsch.
  • Die Schauspielerin bedankte sich auf Instagram bei ihrem Team und den Fans.
  • Wie sich ihre Rolle Nazan Akinici aus der Serie verabschiedet, steht bereits fest.

Mehr Infos zu "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" finden Sie hier

Vildan Cirpan verlässt die Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Am Donnerstag, 7. April, wird sie zum letzten Mal als Nazan Akinici über die Fernsehbildschirme flimmern. Das gab RTL am Donnerstag bekannt. Der Ausstieg sei auf "eigenen Wunsch" erfolgt, schreibt der TV-Sender.

Die Schauspielerin und ausgebildete Yogalehrerin freut sich "auf Reisen und auf Zeit für mich selbst". Bevor sie ein "neues Kapitel aufschlagen" wird, bedankt sie sich auf Instagram bei ihrem Team und den Fans.

"Danke für euren großartigen Support und dass ihr Nazan geliebt und gelebt habt", schreibt sie zu einem Bild ihrer Serienfigur. Ein besonderes Dankeschön richtet sie an ihre "wundervollen Mädels" Chryssanthi Kavazi, Valentina Pahde und Gamze Senol. Sie habe in den zwei Jahren bei GZSZ viel gelernt.

Lesen Sie außerdem: GZSZ-Star Daniel Fehlow verrät Stalking-Methoden seiner Fans

Aus bei GZSZ: So wird Vildan Cirpan aus der Serie geschrieben

Vildan Cirpan übernahm die Rolle der Ärztin Nazan Akinici im März 2020. Sie habe an ihr vor allem "die Treue zu sich selbst geliebt", sagt die Schauspielerin rückblickend und fügt hinzu: "Die Entwicklung der Rolle Nazan war eine schöne Herausforderung, der ich mich gerne angenommen habe."

Nazan Akinici werde sich "auf sehr überraschende Weise" von der Serie verabschieden. Es passiert "ganz spontan". Sie entscheidet sich, mit Kian unterzutauchen und Berlin zu verlassen. Der misstrauischen Toni erzählt sie am Telefon, sie würden ihre Flitterwochen vorziehen. In Wahrheit aber wagt sie das wohl größte Abenteuer ihres Lebens.   © 1&1 Mail & Media/spot on news

Valentina Pahde

GZSZ-Star Valentina Pahde und Rúrik Gíslason: Was läuft zwischen den beiden?

Die Verbindung von GZSZ-Schauspielerin Valentina Pahde und dem isländischen Fußballer Rúrik Gíslason sorgt seit 2021 für Wirbel.