Diese Royals waren früher bürgerlich

Kommentare62

Nicht nur Prinz Daniel: Auch diese Royals heirateten in Königshäuser ein und ließen ihr altes Leben hinter sich. © spot on news

Grace Kelly war eine US-amerikanische Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin, bevor sie 1956 Fürst Rainier III. von Monaco heiratete. Daraufhin änderte sich ihr Name in Princesse Grace de Monaco. Sie galt als eine der schönsten Frauen ihrer Ära und starb mit 53 Jahren bei einem Autounfall.
Königin Silvia von Schweden kommt ursprünglich aus Heidelberg. 1972 lernte sie König Carl XVI. Gustaf bei den Olympischen Spielen in München kennen. Die bürgerliche Silvia Renate Sommerlath arbeitete damals als Hostess bei der Veranstaltung.
Mette Marit Tjessem Høiby ist die Tochter eines Journalisten und einer Bankkauffrau. Vor ihrer Ehe mit dem norwegischen Kronprinz Haakon war sie schon einmal verheiratet und hat einen Sohn aus erster Ehe. Seit der Hochzeit 2001 heißt sie Mette Marit, Kronprinzessin von Norwegen.
Durch ihre Hochzeit mit Fürst Albert II. im Jahr 2011 wurde die bürgerliche Charlène Lynette Wittstock zu Charlène Lynette Grimaldi, Fürstin von Monaco. Die Prinzessin ist Südafrikanerin mit deutschen Wurzeln und war früher professionelle Schwimmerin.
Kate Middleton wird als Tochter von Flugbegleiter Michael Francis und Carole Elizabeth Middleton geboren. Durch einen Versandhandel für Partyzubehör werden ihre Eltern zu Millionären. An der St.-Andrews-Universität lernt sie Prinz William kennen und lieben, seit 2011 sind die beiden verheiratet. Kate ist inzwischen unter Catherine, Duchess of Cambridge bekannt, im deutschen Sprachgebrauch auch als Herzogin Kate.
Prinz Harry hat sich ebenfalls für eine Bürgerliche entschieden. Im Mai 2018 heiratet er Meghan Markle und macht die amerikanische Schauspielerin zu einem Mitglied der britischen Königsfamilie. Meghan ist seitdem Herzogin von Sussex.
Unvergessen: Diana Frances Spencer, die nach ihrer Hochzeit mit Prinz Charles Diana, Princess of Wales, hieß. Ihr gelang der märchenhafte Aufstieg von der Kindergärtnerin zur Prinzessin. Als sie am 31. August 1997 an den Folgen eines Autounfalls stirbt, löst die Nachricht weltweit eine Welle des Schocks und des Mitgefühls aus.
Letizia Ortiz ist die Tochter eines Journalisten und einer Krankenschwester. Auch sie arbeitete als Journalistin und Nachrichtensprecherin, ehe sie 2003 den spanischen König Felipe VI. heiratet und zur Königin von Spanien wird. Das Paar hat inzwischen zwei Kinder.
Mary Elizabeth Donaldson, inzwischen besser bekannt als Mary Elizabeth von Dänemark, lernte ihren zukünftigen Ehemann, Kronprinz Frederik, ebenfalls bei den Olympischen Spielen kennen. Die gebürtige Australierin arbeitete vor der Hochzeit als Marketing-Fachfrau.
Die Ehefrau des niederländischen Königs Willem-Alexander, Máxima Zorreguieta Cerruti, ist Argentinierin und inzwischen allen als Königin Máxima der Niederlande bekannt. Vor ihrer Ehe arbeitete sie bei verschiedenen Banken und studierte Wirtschaftswissenschaften.
Sofia Kristina Hellqvist arbeitete vor ihrer Zeit als Prinzessin von Schweden als Kellnerin und Model. 2015 heiratete sie Prinz Carl Philip, Herzog von Värmland. Das royale Paar hat inzwischen zwei Söhne.