Das "Royal Baby" hat's nicht eilig: Auch am 19. Juli wollte der kleine Windsor-Spross entgegen aller Spekulationen nicht zur Welt kommen. Doch die Hinweise verdichten sich, dass es nun nicht mehr lange dauern kann.

Steht die Geburt des "Royal Baby" kurz bevor? Die hochschwangere Herzogin soll am Freitag ihr Elternhaus in Bucklebury gen London verlassen haben, wie das britische Klatschmagazin "Ok.co.uk" berichtet. Prinz William dürfte sich derzeit in der gemeinsamen Wohnung im Kensington Palast aufhalten. Auch das Polizeiaufgebot vor dem Londoner St. Mary's Hospital soll massiv verstärkt worden sein. Auf den Bildern der LIVE-Webcam ist zu sehen, wie Polizisten im Minutentakt um das Gebäude patrouillieren. Das alles spricht dafür, dass sich das "Royal Baby" so langsam auf den Weg macht.

Dank einer Webcam am Eingang der Klinik entgeht der Welt nichts.

Kate war vergangene Woche in ihre Heimat gereist, um in der südenglischen Ortschaft etwas Ruhe zu finden. Die Tatsache, dass Bucklebury rund eine Autostunde vom St. Mary’s Hospital in London entfernt liegt, befeuerte diverse Gerüchte rund um das "Royal Baby". Doch das königliche Kind ist weder bereits auf der Welt, noch scheint die Herzogin längst überfällig zu sein. Sämtliche bisher kolportierten Geburtstermine dürften also lediglich Spekulation gewesen sein.

Kates Rückkehr lässt aber vermuten, dass das "Royal Baby" nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt. Vertraute des Königshauses sind sich sicher, dass das Kind noch vor dem Sommerurlaub von Queen Elizabeth II. auf Balmoral Castle in Schottland zur Welt kommt – und der soll kommenden Dienstag beginnen.

Noch ist die Zeit des Wartens also nicht vorüber. Damit Ihnen keine News entgeht, halten wir Sie weiter in unserem "Royal Baby"-Ticker auf dem Laufenden.

LIVE-Webcam am St. Mary's Hospital in London:

(jwo)