(ncs) - Die ganze Welt rätselte: Was flüstert Prinz William, bevor er seiner Catherine das Ja-Wort gegeben hat? Eine Lippenleserin hat jetzt enthüllt, was den Bräutigam vor dem Altar angeblich zum Schmunzeln gebracht hat.

Catherine Middleton schreitet gerade an der Hand ihres Vaters zum Altar, als Trauzeuge Prinz Harry seinem Bruder William etwas ins Ohr flüstert.
Beide Prinzen lachen in sich hinein - und brechen damit sie sonst so andächtige Stimmung in der Westminster Abbey. Milliarden von TV-Zuschauern sitzen gebannt vor dem Apparat und fragen sich: "Was hat er gesagt?". Die Lippenleserin Tina Lannin will dieses Rätsel laut der Nachrichtenagentur AFP nun im britischen Fernsehen gelöst haben. "So, das war's, sie ist da", soll Harry gescherzt haben.

Und das waren nicht die einzigen Worte, die für Spekulationen unter den Zuschauern und Berichterstattern gesorgt haben. Wie die AFP weiter berichtet, hat Lannin offenbar auch eine "Übersetzung" für Prinz Williams letztes Geflüster in Freiheit. Kurz bevor William seiner Kate das Ja-Wort gab, hat der britische Royal angeblich mit seinem künftigen Schwiegervater gewitzelt haben. Angesichts der 1.900 Gäste in der Londoner Kirche soll der Prinz zu Michael Middleton gesagt haben: "Wir wollten das eigentlich nur im Familienkreis machen."

Beim Nachrichtendienst Twitter kursieren zudem Lippenbekenntnisse zahlreicher Nutzer, die gesehen haben wollen, wie William seiner Catherine ein Kompliment gemacht haben soll, als er sie vor dem Altar das erste Mal in ihrem Brautkleid sah: "Du bist umwerfend, ich liebe dich". Was der künftige Thronfolger seiner Traumfrau tatsächlich ins Ohr geflüstert hat, weiß aber wohl nur das Brautpaar selbst.