London (dpa) - Prinz Harrys Tour durchs Eis am Nordpol läuft nicht gerade glatt: Nachdem bereits der Start verschoben werden musste, steckt der Prinz nun wegen Schäden an der Startbahn fest und konnte nicht wie geplant nach Hause fliegen.

Die Rückreise könne sich um bis zu 48 Stunden verschieben, sagte ein Palastsprecher. Harry schob einen weiteren Tag mit den im Afghanistan-Krieg verletzten Soldaten ein, die er auf deren Weg zum Nordpol rund 16 Meilen begleitet hatte. Der Prinz hatte sich Ende März auf den Weg in die Arktis gemacht, um das Projekt, bei dem Spenden gesammelt werden, zu unterstützen.