(aga/sist) Aus dem Wirbel um die Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton schlagen viele Profit. Nun wollen sich offenbar auch Kates Eltern die Chance nicht entgehen lassen, mit der bevorstehenden Vermählung ihrer Tochter Geld so richtig Reibach zu machen. Ihr Unternehmen bringt wenige Wochen vor der Trauung Partygeschirr im royalen Look heraus.

Die Firma von Kate Middletons Eltern Carole und Michael will sechs Wochen vor der Hochzeit ihrer Tochter mit Prinz William Pappgeschirr mit royalen Motiven verkaufen. Der Partyartikel-Hersteller habe die Sonderedition aufgelegt, weil sie damit rechne, dass die Briten kurz vor der königlichen Hochzeit viele Stadtteilfeste feiern werden, berichtet "Bunte.de".

Am 18. März diesen Jahres wollen Kates geschäftstüchtige Eltern demnach den Verkauf der Pappbecher und –teller im Windsor-Look starten. Der ehemalige Pilot und die frühere Stewardess verdienten mit dem 1987 gegründeten Unternehmen laut "Bunte.de" auch bisher schon gut.

Neben dem wirtschaftlichen Erfolg sei Kates Mutter auch das Ansehen der Familie immer sehr wichtig gewesen. Sie habe den gesellschaftlichen Aufstieg ihrer Kinder genau geplant. Wenn das stimmt, ist Carole Middletons Strategie mit Kates Eintritt in das Königshaus aufgegangen.

Angeblich beteiligen sich die Middletons mit 100.000 Pfund an der royalen Hochzeit. Vielleicht soll der Extragewinn mit der Sonderedition die Kosten dafür ja abpuffern.