• Um Charlène von Monaco herrschte monatelang Funkstille.
  • Nun meldet sie sich mit einem ganz besonderen Projekt zurück.
  • Die Fürstin erscheint in Form eines Mangas zurück auf der Bildfläche.

Mehr aktuelle Star-News finden Sie hier

Um Charlène von Monaco war es monatelang still. Bis auf vereinzelte Gesundheit-Updates seitens des Palastes und ihres Ehemanns Fürst Albert II. hörte man nichts von der ehemaligen Schwimmerin. Selbst am monegassischen Feiertag fehlte von ihr jede Spur. Nun meldet sie sich mit einem besonderen Projekt zu Wort.

Charlène von Monaco als Protagonisten in Manga zurück auf der Bildfläche

Fürstin Charlène soll in Form eines Mangas zurück auf der Bildfläche erscheinen. Das berichtet die Pariser Tageszeitung "Le Parisien". Demnach erscheint die Fürstin als Protagonistin in dem sechsten Band des Mangas "Blitz", der am Freitag (25. Februar) veröffentlicht wird. Der französisch-japanische Comic, in dem Charlène von Monaco auf vier Seiten zu sehen ist, dreht sich um das Thema Schach. Darin erscheine sie elegant mit Sonnenbrille mitsamt Bodyguard im Casino von Monte-Carlo für eine Konferenz. Dort treffe sie auf zwei Kinder, die ungeduldig auf das nächste Schachturnier im Fürstenturm warteten.

"Die Idee hat mich sofort begeistert"

Diesbezüglich meldet sich Charlène von Monaco schriftlich zu Wort. Mit "Le Parisien" teilt die Fürstin ihre Begeisterung zu ihrer Erscheinung: "Ich freue mich auf das Erscheinen des sechsten Bandes von 'Blitz', der von Garry Kasparow wunderschön veredelt und von Daitaro Nishihara gezeichnet wurde". Die Fürstin sei von Drehbuchautor und Schöpfer Cédric Biscays Idee sofort begeistert gewesen und sei ihm dankbar, dass er ihr die Möglichkeit gegeben habe, die Welt der Mangas zu entdecken.

Harmonische Zusammenarbeit

Auch Cédric Biscay beschreibt die Zusammenarbeit mit der Fürstin als harmonisch und findet freundliche Worte für Charlène: "Ich bin seit einigen Jahren mit der Prinzessin befreundet". Sie seien beide Rugby-Liebhaber und hätten schon einige Gespräche über den ovalen Ball gehabt. Die Fürstin habe sogar bereits zugestimmt, die Schirmherrschaft für das Magic Popkultur-Festival zu übernehmen, das Biscay im Fürstentum organisiere. Er habe vor etwa einem Jahr natürlich um Zustimmung gebeten, sie in "Blitz" auftreten zu lassen, und habe den protokollarischen Weg bestritten. "Sie war sofort einverstanden. Später konnte sie die Zeichnungen sehen und hat keine Änderungen verlangt", fügt Biscay hinzu.

Fürst Albert war in Band 4 der "Blitz"-Reihe zu sehen

Auch Fürst Albert wurde auch schon die Ehre erwiesen: Er erschien im vierten Band der "Blitz"-Reihe als Manga-Held. Biscay beziehe die Fürstenfamilie von Monaco vor allem wegen des Ortes der Handlung ein: "Wenn die Handlung in Monaco spielt, finde ich es natürlich und cool, die höchsten Persönlichkeiten des Fürstentums in die Geschichte einbinden zu können". Biscay hoffe, dass er Charlène die Originalzeichnung selbst überreichen - wie er es bei Fürst Albert getan hat. Und das, "sobald sie zurück ist".   © 1&1 Mail & Media/spot on news

Monaco, Fürstin Charlène

Fürstin Charlène von Monaco: Sie soll vor allem seelisch angeschlagen sein

Fürstin Charlène von Monaco soll nicht nur körperlich, sondern vor allem seelisch schwer angeschlagen sein. Ein royaler Insider berichtet von einem bedrückenden Mittagessen und der fehlenden Aufmerksamkeit des Fürsten Albert.