• Sarah "Fergie" Ferguson hat einen historischen Roman veröffentlicht.
  • Zwar sei die Geschichte einer "sehr rebellische Lady" fiktiv - autobiografische Element seien aber vorhanden.
  • Als Autorin von Kinderbüchern hat die Herzogin bereits Erfahrungen auf dem Buchmarkt sammeln können.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Die Ex-Frau des britischen Prinzen Andrew, Sarah Ferguson, hat ihren ersten historischen Roman veröffentlicht. "Her Heart for a Compass" (Ihr Herz als Kompass) ist am Dienstag erschienen, wie der Verlag Mills and Boon mitteilte.

In der Erzählung, die Ferguson gemeinsam mit der erfahrenen Autorin Marguerite Kaye schrieb, gehe es um die "sehr rebellische Lady" Margaret Montagu Scott, wie sie in einem Video zur Veröffentlichung erzählt. Diese rebelliert gegen die Erwartungen der feinen Kreise in den 1870er Jahren und bricht aus einer arrangierten Ehe aus.

"Fergie": Fiktive Erzählung mit autobiografischen Elementen

Für die fiktive Erzählung hat "Fergie", wie die 61 Jahre alte Herzogin von York auch genannt wird, laut eigenen Aussagen auch Elemente aus ihrer eigenen Biografie verwendet.

Ferguson und der zweitälteste Sohn der Queen, Prinz Andrew (61), ließen sich 1996 nach zehn Jahren Ehe scheiden. Trotzdem sind sie nach eigenen Angaben immer noch eng befreundet. Sie zeigte sich auch demonstrativ an der Seite ihres Ex-Mannes, nachdem der wegen einer mutmaßlichen Verwicklung in den Epstein-Missbrauchsskandal in Erklärungsnot geraten war.

Zuvor hatte Ferguson bereits Kinderbücher geschrieben und in der Pandemie auch auf einem eigenen Youtube-Kanal Geschichten vorgelesen. (dpa/dh)

Keine Hochzeitseinladung: Fergie wettert gegen William und Kate

Als sich Prinz William und Herzogin Kate im April 2011 das Jawort gaben, verfolgten viele geladenen Gäste die Traumhochzeit vor Ort. Doch eine wurde nicht eingeladen: Prinz Andrews Ex-Frau Sarah Ferguson, besser bekannt unter ihrem Spitznamen "Fergie".