Queen Elizabeth II. und Prinz Philip feiern Gnadenhochzeit

Kommentare4

Schon als Teenager hatten sie sich ineinander verliebt: Nun feiern die Queen und Prinz Philip ihre Gnadenhochzeit. Ein Biograf meint: Sie trägt die Krone und er hat zu Hause die Hosen an. © top.de

Schon mit 13 Jahren verliebte sich Elizabeth in den schneidigen Philip, mit dem sie weitläufig verwandt ist. Es sei Liebe auf den ersten Blick gewesen, sagte die Queen. Sie schrieben sich zunächst Briefe. Der griechische Prinz aus dänisch-deutschem Adel, der kaum Vermögen besaß, war keineswegs die erste Wahl ihrer Eltern.
Doch Lilibet, wie sie damals gerufen wurde, ließ nicht locker. Prinzessin Elizabeth und Leutnant Philip Mountbatten von der Royal Navy gaben sich 1947 in der Westminster Abbey das Jawort. Ein Jahr nach der Hochzeit, 1948, kam das erste gemeinsame Kind der Royals zur Welt: Prinz Charles.
Am 15. August 1950 freuen sich Queen Elizabeth II. und Prinz Philip erneut über Nachwuchs im Buckingham Palace. Anne Elizabeth Alice Louise, Princess Royal wird als zweites Kind des Paares geboren und ist die einzige Tochter der Königin und des Prinzen.
Der 6. Februar 1952 ist wohl einer der wichtigsten Tage im Leben von Queen Elizabeth II. An diesem Tag wurde die bis dato zweifache Mutter nicht nur von ihrem Mann – Prinz Philip, Herzog von Edinburgh – zur Krönung beglückwünscht, sondern vom gesamten Volk in England.
Ob die Queen und ihr Philip sich manchmal nach einer ganz normalen Ehe - ohne Beobachtung auf Schritt und Tritt - sehnen? Einfach so in den Tag hineinleben? Im Palast ist alles der Pflicht untergeordnet. Darunter litten auch die vier Kinder Charles, Anne, Andrew und Edward. Sie hätten nicht viel von ihrer Mutter gehabt, so Charles.
Philip, bekannt für seinen derben Humor, soll seine Frau zärtlich "cabbage" (Kohlkopf) und "sausage" (Würstchen) nennen.
Zeiten der Glückseligkeit: 1960 und 1964 werden der Duke of York namens Andrew und der Earl of Wessex namens Edward geboren. Jetzt ist die Familie von Queen Elizabeth II. komplett.
Ihre Liebe zueinander bezeugt das Paar in vornehmer Art auch öffentlich. Die Queen betonte, dass Philip immer ihre Stärke und ihr Halt ist: "Ich bin ihm mehr schuldig, als er jemals zugeben würde."
In einer Rede lobte der Herzog von Edinburgh, so sein offizieller Titel, sie mit den Worten: "Die Queen verfügt über Toleranz im Überfluss." Eine Bemerkung, die für Stirnrunzeln sorgte. Waren sie sich stets treu?
Einige britische Medien halten frühere Affären des stattlichen Prinzen für möglich, etwa mit der inzwischen verstorbenen Tänzerin Pat Kirkwood. Er besuchte sie 1948 in ihrer Garderobe und lud den Star zum Dinner ein, als Elizabeth schwanger war. Kirkwood betonte aber stets, niemals ein Techtelmechtel mit Philip gehabt zu haben.
In der Sommerresidenz Balmoral Castle in Aberdeenshire verbringt das royale Ehepaar gerne ruhige Stunden mit der Familie. Seit 2013 ist mit der idyllischen Ruhe allerdings Schluss: Für kindlichen Wirbel sorgen die Ur-Enkelkinder Prinz George und Prinzessin Charlotte.
Das Paar machte schwere Stunden durch, als binnen kurzer Zeit die Ehen von drei seiner Kinder scheiterten. Im "Schreckensjahr" 1992 stand am 20. November - genau am Hochzeitstag vor 25 Jahren - Schloss Windsor in Flammen. Fünf Jahre später starb Ex-Schwiegertochter Diana bei einem Autounfall. Das Volk trauerte, die Queen schwieg.
Bis heute schafften es die Königin und der Prinz eine Ehe ohne Skandale zu führen.
Mutter, Vater und die Kinder: Für das gemeinsame Familienbild kamen auch die erwachsenen Kinder zusammen und posierten mit einem strahlendem Lächeln vor der Kamera. Mit dabei (untere Reihe, v.l.n.r.): Prinz Charles, die Queen, Prinz Philip und Prinz Andrew, Prinzessin Anne und Prinz Edward (obere Reihe, v.l.n.r.).
Stolze 70 Jahre verheiratet. Damit stellen Königin Elizabeth II. (91) und Prinz Philip (96) in der Geschichte der britischen Royals einen Rekord auf. Gefeiert wird aber ganz privat: Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur mit einem privaten Dinner auf Schloss Windsor.
Neue Themen
Top Themen