Prinz William zeigt sich besorgt: Offenbar hat sich ein verurteilter Gewaltverbrecher in der Nähe seiner Kinder aufgehalten. Haben die Sicherheitsvorkehrungen im Kensington-Palast etwa Schwachstellen?

Mehr Royal-News finden Sie hier

Wie sicher sind Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis in ihrem Wohnsitz, dem Kensington-Palast, wirklich?

Wie die britische Boulevardzeitung "The Sun" berichtet, sollen es die Kinder von Prinz William und Herzogin Kate Mitte Juli mit einem einstigen Gewaltverbrecher in Kontakt gekommen sein.

Der 40-jährige Mann habe sich im Rahmen seines Jobs als Möbellieferant auf dem königlichen Anwesen in London aufgehalten und die Kinder mit ihrer Nanny im Hof spielen sehen.

Er sei von ihnen sogar gegrüßt worden, soll er später im Kreise von Freunden geprahlt haben. Prinz George, der einmal König von Großbritannien werden soll, habe er dabei als "freundlich" beschrieben.

Prinz Williams Kinder: Sicherheit gewährleistet?

Dass ihre Kinder in angeblich unmittelbarer Nähe eines 2008 zu sieben Jahren Haft verurteilten Mannes gespielt haben sollen, scheint Prinz William und Herzogin Kate zu beunruhigen.

Wie das britische Boulevardblatt berichtet, soll der 36-jährige Thronfolger daher nun eine Überprüfung des Vorfalls angeordnet haben.

Zwar sei er durchaus der Meinung, "dass Kriminelle eine zweite Chance verdienen, sobald sie ihre Zeit abgesessen haben", wird ein anonymer Insider zitiert. Sollten die Sicherheitsvorkehrungen im Kensington-Palast aber "nicht streng genug" sein, so müsse möglicherweise gehandelt werden. (cos)  © spot on news

Böser Insta-Account: So beleidigt George seine zukünftige Tante Meghan

Bei dem ganzen Rummel um die royale Hochzeit von Harry und Meghan kommt einer zurzeit recht kurz: Der kleine Prinz George! Das kann er sich natürlich nicht gefallen lassen.