Prinz George feiert 5. Geburtstag

Kommentare118

Der kleine Prinz George feierte am Sonntag seinen 5. Geburtstag. Doch was gibt es über den britischen Royal-Spross eigentlich zu wissen? Hier die zwölf skurrilsten Fakten. © spot on news

Fakt 1: Als Mitglied der britischen Königsfamilie braucht Prinz George eigentlich gar keinen Nachnamen. Herzogin Kate und Prinz William entschieden sich bei seiner Geburt dennoch für den traditionsreichen Familiennamen Mountbatten-Windsor.
Fakt 2: Prinz George darf bei öffentlichen Anlässen nicht am Tisch seiner Eltern sitzen. Wie "Harper's Bazaar" schreibt, müsse er solange am Kindertisch Platz nehmen, bis er die "Kunst der höflichen Konversation" beherrsche. Für seine Schwester Charlotte gilt wohl dieselbe Regel.
Fakt 3: Kurze Hosen auch im Winter? Ja, denn wie das Fachmagazin "Majesty" berichtet, tragen Jungen aus der britischen Oberschicht kurze Hosen bis sie acht Jahre alt sind. Halte durch, kleiner Prinz!
Fakt 4: Der New Yorker Autor Gary Janetti kreiert auf seiner Instagram-Seite lustige Foto-Collagen, auf denen er mögliche Gedanken des kleinen Prinzen festhält. Sein häufigstes Opfer: Neu-Tante Herzogin Meghan.
Fakt 5: Natürlich hat Prinz George mit seinen fünf Jahren auch schon einen Spitznamen. Wirklich schmeichelnd ist dieser aber nicht. Mama Kate soll den Kleinen "Grumpy George" nennen, weil er auf Reisen oft träge und etwas grummelig sei.
Fakt 6: Apropos Spitzennamen! Seine Ur-Großmutter, Queen Elizabeth II., nennt der kleine Prinz wohl "Gan-Gan".
Fakt 7: Schon mal aufgefallen, dass Prinz George immer an der Hand von Papa William geht? Eine Verhaltensexpertin meinte gegenüber der "Daily Mail", dass der 36-Jährige schon jetzt damit anfange, ihn auf seine vorherbestimmte Zukunft als König vorzubereiten.
Fakt 8: Prinz George ist ein großer Fan der TV-Show "Feuerwehrmann Sam". Aber auch Filme wie "Paddington Bär", "Coco" und "König der Löwen" würden ihn sehr begeistern, verriet Herzogin Kate einmal.
Fakt 9: Von wegen Tee und Gebäck! Auch Prinz George isst – wie die meisten kleinen Kinder – am liebsten Pizza und Pasta. Stünde er aber gemeinsam mit Mama Kate in der Küche, würde das immer in einem totalen "Chaos" enden, gestand die Herzogin gegenüber "Hello!".
Fakt 10: Pferde und Reitsport gehören zum britischen Königshof einfach dazu. Prinz George lernt das Reiten auf einem Shetland-Pony von Zara Tindall – der Cousine seines Vaters William. Seine Schwester Charlotte soll laut Herzogin Kate ebenfalls eine echte Pferdenärrin sein.
Fakt 11: Spanisch kann der kleine Royal auch schon. Da seinen Eltern eine mehrsprachige Erziehung sehr wichtig ist, engagierten sie früh das spanische Kindermädchen Maria Borrallo. Sie lehrte Prinz George bereits, bis zehn zu zählen.
Fakt 12: Ihm zu Ehren erscheint an Prinz Georges fünftem Geburtstag eine neue Fünf-Pfund-Gedenkmünze. Darauf ist aber nicht der kleine Prinz selbst zu sehen, sondern die Legende vom Heiligen Georg, dem Drachentöter. Die andere Seite der Münze ziert wie gewohnt Queen Elizabeth II.
Neue Themen
Top Themen