Jetzt wird es ernst: Nach ihrer Verlobung mit Prinz Harry hat Meghan Markle nun all ihre Social-Media-Accounts gelöscht.

Auf dem Instagram-Account von Meghan Markle waren bislang das ein oder andere Selfie, Bilder von ihrem Hund oder von exotischen Reisezielen zu sehen. Jetzt erscheint bei der Suche nach ihr nur noch eine Fehlermeldung.

Statement aus dem Palast

"Ms. Markle ist jedem dankbar, der ihr über die Jahre in den Sozialen Netzwerken gefolgt ist, trotzdem hat sie ihre Accounts eine Zeit lang nicht genutzt und beschlossen, sie zu schließen", zitiert "Us Weekly" eine Erklärung des Kensington Palace.

Für Experten kommt der Schritt nicht überraschend. Seit Markle mit Prinz Harry liiert ist, haben ihre Aktivitäten auf Instagram, Twitter und Facebook deutlich nachgelassen. Der letzte Instagram-Post erschien im April 2017. Damals schloss sie auch ihren persönlichen Lifestyle-Blog "The Tig".

Kein Privatvergnügen für die Royals

Mitglieder des Königshauses pflegen in der Regel keine privaten Accounts, auf die die Öffentlichkeit zugreifen kann. Updates aus dem Leben der Royals werden über die offiziellen Kanäle des Kensington Palace geteilt. Dort wurden diese Woche etwa Bilder von Prinzessin Charlottes erstem Tag in der KiTa veröffentlicht.

Spätestens an ihrem Hochzeitstag dürfte es dort auch Neues aus dem Leben von Markle zu sehen geben. Ihre Hochzeit mit Prinz Harry ist für den 19. Mai in der St. George's Chapel des Windsor Castle angesetzt.

Obwohl sie nicht in Westminster Abbey stattfindet, soll die lang erwartete Zeremonie im Fernsehen übertragen werden. Anders als in Sachen Social Media will sich das Paar bei der Hochzeit selbst angeblich nicht an alle Traditionen halten. So soll sich Markle etwa wünschen, dass ihre Mutter sie zum Altar führt.

"Der Tag der Hochzeit wird einige unkonventionelle Überraschungen bereithalten", heißt es von einem Informanten der "Us Weekly". "Sie wollen ihre Freunde und Familie so viel wie möglich in ihren Tag einbeziehen."  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet