Meghan Markle: Die große Liebe von Prinz Harry ist Schauspielerin und Aktivistin - Ihr Leben in Bildern

Kommentare135

Prinz Harry und die Schauspielerin Meghan Markle geben sich das Jawort. Wer die Frau an Harrys Seite ist, zeigen wir in unserer Bildergalerie.

Meghan Markle - vor ihrer Liebschaft mit Prinz Harry nur Serienfans ein Begriff - wurde dank ihrer Liaison zur meistgegoogelten Schauspielerin 2016.
Markle wurde 1981 in Los Angeles geboren und ist in Kalifornien aufgewachsen. Ihre Mutter ist Afroamerikanerin, ihr Vater sowohl irischer als auch niederländischer Abstammung.
"Ich bin halb schwarz und halb weiß", schrieb sie in einem Beitrag für "Elle UK". "Ich musste lernen, meinen Stolz darüber zu äußern, eine starke, selbstbewusste Frau mit multinationalen Wurzeln zu sein."
Meghan besuchte eine private Mädchenschule und studierte anschließend an der Northwestern University. Dort machte sie ihren Abschluss in Schauspiel und internationalen Beziehungen.
Dass sie Schauspielerin werden wollte, hat auch mit ihrem Vater zu tun. Der Kameramann nahm seine Tochter regelmäßig zu TV-Dreharbeiten mit - unter anderem arbeitete er für die Serie "Eine schrecklich nette Familie".
Erste kleinere Rollen ergatterte sie in diversen TV-Serien. Unter anderem war sie in der Neuauflage von "Knight Rider", "CSI: Miami", "CSI: NY" und "Fringe" (Bild) zu sehen.
Bei den Filmrollen war bisher noch nicht der große Wurf dabei. Einige Auftritte - wie hier in "When Sparks Fly" (2014) - hat Markle dennoch bereits ergattert.
Der Durchbruch gelang ihr mit dieser Crew: Rick Hoffman, Patrick J. Adams, Markle, Sarah Rafferty, Gina Torres und Gabriel Macht (v.l.n.r.) bilden das Kernteam der Erfolgsserie "Suits".
"Suits" feierte 2011 Premiere. Markle war von Beginn an dabei - sie spielt die Anwaltsgehilfin Rachel Zane. Im Zuge der Verlobung hat sie aber ihren Ausstieg aus der Serie erklärt.
Markle ist aber nicht nur Schauspielerin. Im Namen der Vereinten Nationen setzt sie sich für die Rechte von Frauen ein. Zudem leistet sie humanitäre Hilfe in Afrika: Sie engagiert sich vor allem für Projekte, die die Ärmsten der Armen mit sauberem Trinkwasser versorgen sollen.
Markle ist natürlich auch in sozialen Netzwerken aktiv. Ihre Follower-Zahl ist seit Bekanntwerden der Beziehung zu Prinz Harry regelrecht explodiert. Allein auf Instagram folgen ihr weit mehr als zwei Millionen Menschen, die hin und wieder auch ein Selfie zu sehen bekommen.
Viele Promis zeigen auf Instagram viel Haut. Nicht so Markle. Sie präsentiert sich im Netz meist überaus anständig. Dieses Foto war der größte "Skandal", den die britischen Boulevardmedien auf ihrem Instagram-Account finden konnten.
Der britische Boulevard versucht jedoch eifrig, einen etwas größeren Aufreger zu finden. Es halten sich Gerüchte, es kursiere ein Snapchat-Nacktbild von ihr. Ob's stimmt, ist nicht bekannt.
Eine neue Heimat hat Markle vor einigen Jahren in Kanada gefunden - wo sie auch Prinz Harry kennenlernte. Nun hat sie sich von ihrer Wahlheimat verabschiedet und wird in Nottingham Cottage im Kensington Palace leben.
Meghan Markle hat zwei Hunde - und zeigt ihre Lieblinge auch regelmäßig auf Instagram.
Begeistern kann sich Markle auch für Sport - hier nahm sie 2014 am "Celebrity Beach Bowl", einer amerikanische TV-Show, teil.
Häufiger sieht man sie beim Sport jedoch als Zuschauerin - hier war sie 2016 beim Tennisturnier in Wimbledon zu Gast.
Dieser Mann spielte viele Jahre lang eine große Rolle in Markles Leben: Mit Trevor Engelson war sie von 2004 bis 2013 zusammen, heiratete ihn 2011 sogar. Zwei Jahre später folgte die Scheidung.
Auch als Model war die schöne Brünette tätig. Bevor es jedoch mit der Schauspielerei und der Mode klappte, verdiente sie ihr Geld mit einer ganz anderen Begabung: ihrer schönen Schrift. Sie arbeitete (unter anderem für Dolce & Gabbana) als Kalligrafin.
Ihre private Leidenschaft ist das Kochen. Markle bezeichnet sich selbst als "Foodie".
Neue Themen
Top Themen