Das Verhalten von Herzogin Meghan sei "moralisch unzumutbar", meint Samantha Markle. Die Halbschwester der werdenden Mama zeigt sich mal wieder in bester Angriffslaune. Ihre neueste Aussage: Meghan lügt!

Mehr News zu Harry & Meghan finden Sie hier

In den vergangenen Wochen ist es um die Fehde zwischen Herzogin Meghan und ihrer Familie relativ ruhig geworden. Allzu lange scheinen Vater Thomas Markle und Halbschwester Samantha ihre Füße dann aber doch nicht still halten zu können. Schon wieder gibt es neue Anfeindungen gegen die Frau von Prinz Harry.

Im Rahmen ihrer Australienreise besuchten die beiden Royals am Dienstag die "University of Fiji". Dabei hielt Meghan zum ersten Mal als Mitglied der britischen Königsfamilie eine Rede. Den anwesenden Studierenden sagte sie: "Ich bin mir voll und ganz bewusst, dass es für viele Menschen auf der Welt eine Herausforderung ist, sich eine solche schulische Ausbildung zu leisten - für mich ebenso."

Ist das wirklich die Wahrheit?

Nein, meint die 53-jährige Halbschwester der Herzogin. Meghan habe sich ihr Studium der Theaterwissenschaften und Internationalen Beziehungen keinesfalls durch "Stipendien, finanzielle Hilfsprogramme und Arbeitsstudien", wie sie in der Rede sagte, finanziert. In Samanthas Augen lüge die werdende Mama wie gedruckt.

"Unser Vater hat ihre gesamte Ausbildung bezahlt", wütet sie auf Twitter. Nichts von dem, was Meghan den Studierenden erzählt habe, sei wahr.

Vorwürfe nehmen kein Ende

In einem weiteren Tweet von Samantha Markle heißt es dann: "Es braucht eine Menge Kühnheit und Täuschungswillen, um über so etwas Wichtiges wie die Finanzierung einer College-Ausbildung zu lügen." Mit ihrem "moralisch unzumutbaren" Verhalten habe die 37-Jährige ihrem Vater jegliche "Freude und Würde" entzogen.

Eine Versöhnung von Familie Markle mit Herzogin Meghan rückt somit wohl um ein weiteres Mal in weite Ferne. (cos)  © spot on news