• Herzogin Meghan ziert das Cover des New Yorker Magazins "The Cut".
  • Sie ist froh, dass sie mittlerweile wieder für sich selbst sprechen kann.
  • Gleichzeitig deutet sie an, dass sie zu Instagram zurückkehren könnte.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Mit den althergebrachten Gepflogenheiten der Royals haben Herzogin Meghan und ihr Ehemann, Prinz Harry, zwar gebrochen. Auf dem Cover der neuen Herbstmoden-Ausgabe des New Yorker Magazins "The Cut", das Meghan ziert, wirkt die 41-Jährige aber geradezu majestätisch. Bestimmt wird das Porträt von einem durchdringenden Blick der Herzogin, der von ihrem streng zusammengebunden Haar noch unterstrichen wird.

Meghan wurde zum Schweigen gebracht

Anfang des Jahres 2020 traten die Sussexes als hochrangige Mitglieder der Königsfamilie zurück und zogen nach Nordamerika. Meghan lebt mit Harry sowie den gemeinsamen Kindern, Archie und Lilibet, im kalifornischen Montecito. Im Interview zum Titelblatt spricht Meghan unter anderem über ihr dortiges Leben - und darüber, dass sie nun ihre eigene Geschichte erzählen könne.

"Wenn die Medien die Story um dich herum geformt haben, ist es wirklich schön, deine eigene Geschichte erzählen zu können", erklärt Meghan. Erst vor wenigen Tagen erschien die erste Folge ihres Spotify-Podcasts "Archetypes", mit der sie in mehreren Ländern auch direkt die Spitze der Charts des Streamingdienstes erklimmen konnte – unter anderem in ihrer Heimat, den USA.

Nach dem Bruch mit den Royal-Konventionen haben Meghan und Harry mit ihren Äußerungen schon mehrfach für Aufsehen gesorgt. Unvergessen bleibt etwa ein Interview mit der US-Moderatorin Oprah Winfrey aus dem vergangenen Jahr. Damals hieß es unter anderem, dass der Königshof Meghan zum Schweigen gebracht habe und sie sich daher nicht gegen Lügen habe wehren können, die verbreitet worden waren.

Ist Herzogin Meghan bald wieder bei Instagram?

Im Interview mit "The Cut" spricht Meghan nun unter anderem auch darüber, dass sie sich offenbar eine Rückkehr zu Instagram vorstellen könne. "Ich komme zurück...", habe die 41-Jährige erzählt.

Ein Grund zur Freude für ihre Fans ist das allerdings noch nicht unbedingt, denn wie die Autorin Allison P. Davis an späterer Stelle erklärt, sei sich die Herzogin gar nicht sicher, ob sie tatsächlich zurückkehren wolle.

Meghan erzählte demnach aber auch, dass sie es geliebt habe, ihr Leben damals mit anderen zu teilen, bevor sie sich aufgrund der Beziehung mit Prinz Harry aus den sozialen Medien verabschieden musste. Ihren heutigen Ehemann liebe sie jedoch mehr.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Kein Urlaub in den Highlands: Darum soll Herzogin Meghan mit der Balmoral-Tradition der royalen ...

Herzogin Meghan bricht mit Urlaubstradition: Das soll der Grund sein

Herzogin Meghan von Sussex und die schottischen Highlands sind laut einer gerade erschienenen Biografie möglicherweise keine gute Kombination. Der Grund einer abgesagten Reise im jahr 2019 erscheint eher wie eine Ausrede.