• König Charles III. hat das Schloss Balmoral verlassen und ist auf dem Weg nach London.
  • Dort wird er am Abend seine erste Rede als Monarch halten.
  • Außerdem trifft er mit Premierministerin Liz Truss zusammen.

Mehr Adels-News finden Sie hier

König Charles III. hat Schloss Balmoral am Freitagmittag verlassen. Zusammen mit seiner Ehefrau, Queen Consort Camilla, reist er nach London, um dort am Abend seine erste Rede als neuer Monarch zu halten. Die beiden waren nach dem Tod von Queen Elizabeth II. am Donnerstagnachmittag noch über Nacht in Schottland geblieben.

Mit dem Auto ging es für das Königspaar und seine Entourage zum Flughafen Aberdeen, um einen Flug in die Hauptstadt zu nehmen. Dort wird Charles III. mit Premierministerin Liz Truss zusammentreffen, bevor er um 18 Uhr Ortszeit die im Fernsehen übertragene Rede halten wird.

Was passiert am Samstag?

Die offizielle Proklamation von Charles III. zum König wird am 10. September 2022 in London stattfinden. Das gab der Palast am Freitag bekannt. Der Beitrittsrat wird dazu im St. James' Palast tagen. Charles III. wurde zwar in dem Moment König, als Königin Elizabeth II. starb, mit der Sitzung des Beitrittsrates wird seine Regentschaft aber noch formell erklärt. Der Rat setzt sich aus über 700 Personen zusammen, darunter der gesamte Geheime Rat, hohe Beamte und der Oberbürgermeister von London - aber nur 200 werden anwesend sein.

Penny Mordaunt, die am 6. September 2022 zum Lord President of the Privy Council ernannt wurde, wird den Tod der Queen offiziell bekannt geben. Anschließend wird eine Erklärung verlesen, in der die frühere Monarchin gewürdigt und ihrem Nachfolger Unterstützung zugesagt wird. Die Proklamation wird unter anderem von der Premierministerin und dem Erzbischof von Canterbury unterzeichnet.

Anschließend findet eine zweite Sitzung des Beitrittsrates statt, an der auch der König teilnimmt. Nach den Versammlungen werden Trompete-Fanfaren erklingen, die öffentliche Proklamation, dass Charles III. nun König ist, wird verlesen und die Nationalhymne gespielt. Auch in Edinburgh, Cardiff und Belfast werden Proklamationen verlesen, in denen Charles zum König erklärt wird.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Mit Charles als König ändern sich für Briten Hymne, Geld und sogar Briefkästen

Das Gesicht von Queen Elizabeth II. ist in Großbritannien überall präsent. Nach ihrem Tod wird das für ihren Sohn und Nachfolger König Charles III. gelten. Allerdings ist das ein Prozess, der einige Zeit dauern wird.