Herzogin Camilla: Ihr langer Weg zum Liebesglück

Kommentare4

Herzogin Camilla feiert am 17. Juli 2019 ihren 72. Geburtstag und egal, wo man die Ehefrau von Prinz Charles heute antrifft: Sie sieht einfach nur glücklich aus. Doch das war nicht immer so: Der Weg zu ihrem Liebesglück war lang und steinig. Die Anerkennung von Königin und Volk musste sie sich hart erarbeiten.

Camilla Rosemary Shand (l.) kommt am 17. Juli 1947 als erstes von drei Kindern des hochdekorierten Offiziers Bruce Shand und seiner Frau Rosalind zur Welt. Zwar bekommt ihr Vater 1974 als persönlicher Repräsentant der britischen Monarchin den Titel Lordleutnant verliehen, zu geeigneten Ehepartner der britischen Königsfamilie macht das seine Kinder jedoch noch lange nicht. (Bild: 1952)
Zwar besucht die junge Camilla neben South Kensington auch Schulen in der Schweiz und Paris, doch ihre Schullaufbahn endet 1965 ohne Abitur. Später arbeitet sie in einer Firma für Raumausstattung, allerdings nur für etwa ein Jahr. Über ihren sonstigen beruflichen Werdegang ist nichts bekannt.
Prinz Charles lernt Camilla 1970 bei einem Polospiel kennen - es war angeblich Liebe auf den ersten Blick. Die beiden teilen ähnliche Interessen, darunter den Reitsport und die Jagd. Bis ins Jahr 1972 führen die beiden eine kurze, aber intensive Beziehung, doch trotz der großen Gefühle kann sich Camilla zu keiner Zeit Illusionen machen, eines Tages die Ehefrau des britischen Thronfolgers zu werden. (Bild: 1975)
Während Charles 1972 für einige Monate für die britische Royal Navy zur See fährt, verlobt sie sich mit Kavallerie-Offizier Andrew Parker Bowles und heiratet ihn kaum ein Jahr später. Das Paar bekommt zwei Kinder, Thomas und Laura. Mittlerweile ist Camilla fünffache Großmutter. (Bild: mit ihrem Vater Bruce Shand, 1973)
Jahre später, genauer am 29. Juli 1981, heiratet auch Prinz Charles. An dieser Stelle sollte die Liebesgeschichte zwischen dem jungen Thronfolger und seiner ersten großen Liebe Camilla eigentlich endgültig enden - stattdessen beginnt sie nun erst richtig ...
Denn kurz nach der Hochzeit nimmt Charles (2.v.r.) wieder Kontakt zu Camilla (l.) auf und obwohl beide inzwischen den Bund der Ehe eingegangen sind, flammt ihre Liaison in den 1980er-Jahren wieder auf und hält über Jahre hinweg. (Bild: mit Andrew Parker Bowles, 2.v.l., 1976)
Enthüllt wird die heimliche Beziehung schließlich 1992 mit dem Erscheinen des Skandalbuchs "Diana: Her True Story" ("Diana: Ihre wahre Geschichte") des Journalisten Andrew Morton. (Bild: 1976)
Später wird auch die Mitschrift eines intimen Telefonats zwischen Prinz Charles und Camilla an die Presse gegeben. Geboren ist die sogenannte "Tampon-Affäre" - ein Debakel für das Königshaus und unerträgliche Peinlichkeit für alle Beteiligten. Wer das Telefonat mitgehört hat, ist bis heute nicht klar.
In einem BBC-Interview im Jahr 1995 spricht Diana ausführlich über ihre Ehe mit Charles - und Camilla. “Wir waren zu dritt in dieser Ehe, also war es ein bisschen voll”, sagt sie damals. Sie soll schon lange von der Affäre ihres Mannes gewusst haben, bevor diese publik wird. Unter dem Druck von Queen Elizabeth II. lassen sich Charles und Diana 1996 scheiden. Auch Camilla hat ihre Ehe mit Andrew Parker Bowles ein Jahr zuvor beendet. (Bild: 1981)
In den folgenden Jahren zieht sich Camilla weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück. Sie wird von der Bevölkerung maßgeblich für das Scheitern der royalen Ehe verantwortlich gemacht. Auch Charles sinkt im Ansehen der Bevölkerung dramatisch, während die beliebte Diana vom britischen Volk nun vielleicht sogar noch ein bisschen mehr geliebt und verehrt wird. (Bild: Camilla mit ihrem Vater Bruce Shand, 2006)
Diana, die "Königin der Herzen" wird als Stilikone gefeiert - Camilla bekommt die wenig charmanten Spitznamen "Rottweiler" und "Pferdegesicht" verpasst. Doch Prinz Charles sieht sie mit anderen Augen: Ihre Gefühle füreinander überdauern all die Jahre. 1999 wird Camilla wieder an der Seite des künftigen Königs von England gesichtet.
2005 bestätigt das Königshaus, dass Prinz Charles ein zweites Mal heiratet - und zwar seine große Liebe Camilla. Das ist nur möglich, weil die Anglikanische Kirche drei Jahre zuvor das Scheidungsrechts liberalisiert. Zumindest eine standesamtliche Trauung ist für das geschiedene Liebespaar nun möglich. (Bild: 2015)
Am 9. April 2005 heiraten Camilla Parker Bowles und Prinz Charles schließlich schlicht und standesamtlich im Rathaus von Windsor, wobei die Trauung wegen der Beisetzung von Papst Johannes Paul II. um einen Tag verschoben werden muss. Zahlreiche Schaulustige versammeln sich vor Schloss Windsor, Millionen verfolgen die Feierlichkeiten zu Hause vor den Fernsehbildschirmen.
Auch das britische Volk schließt nach all den Skandalen und Querelen schließlich ihren Frieden mit Charles, Camilla und ihrer unerschütterlichen Liebe - spätestens nachdem bekannt wird, dass Charles' Söhne William und Harry mit der erneuten Heirat ihres Vaters einverstanden sind. Prinz William ist sogar Trauzeuge. (Bild: 2014)
Und so findet die dramatische Liebesgeschichte von Prinz Charles und Herzogin Camilla schließlich doch noch ein versöhnliches Ende - und wie glücklich die beiden miteinander sind, das kann man bei jedem ihrer gemeinsamen Auftritte sehen. (Bild: 2006)