Prinz Harry und seine Meghan haben sich unter anderem wegen der aggressiven Klatschpresse von ihren royalen Pflichten verabschiedet. Vor Gericht aber hat der Prinz jetzt eine Niederlage gegen diese hinnehmen müssen. Es ging um angebliche Täuschung.

Mehr Royal-Themen finden Sie hier

Ende vergangenen Jahres bestätigte es der britische Palast: Prinz Harry habe gegen mehrere Nachrichtengruppen geklagt, unter anderem im August 2019 gegen die "Mail on Sunday". Laut "Guardian" sei diese Klage aber jetzt vom britischen Presserat, der Independent Press Standards Organisation, abgeschmettert worden. Die "Mail on Sunday" hatte in einem Artikel behauptet, Harry habe Follower seines "Sussex Royal"-Accounts auf Instagram getäuscht.

Tiere betäubt und angebunden für Instagram

Damals, im April 2019, wurde ein Foto anlässlich des "Tags der Erde" (22. April) auf "Sussex Royal" gepostet. Es zeigte das royale Paar beim Spaziergang im Grün Neuseelands und verschiedene wilde Tiere, angeblich teilweise von Harry selbst abgelichtet. Die "Mail on Sunday" behauptete in ihrem Artikel allerdings, das einige der Tiere extra betäubt wurden, damit der royale Fotograf den perfekten Schnappschuss machen konnte. Ein Elefant sei zudem noch angebunden worden und das Seil sei im Nachhinein durch den Bildausschnitt nicht zu sehen.

Harry widersprach dem Vorwurf, er habe sich als todesmutiger Fotograf darstellen wollen, schließlich sollte es um Aufmerksamkeit für gefährdete Tiere gehen. So sei etwa ein ungeschnittenes Foto des angebundenen Elefanten bereits Jahre vorher gepostet worden.

Ein Fakt, den allerdings Harrys "Tag der Erde"-Post nicht klar gemacht habe. Zudem hätten die Fotos auch anders bearbeitet werden können, urteilte der Presserat. Der "Mail on Sunday"-Vorwurf ließe sich somit nicht gänzlich entkräften. Harrys Klage: abgewiesen.  © 1&1 Mail & Media / CF

Der Megxit wirbelt das britische Königshaus nun schon seit Wochen durcheinander. Harrys und Meghans Rückzug von ihren königlichen Pflichten löste ein riesiges Medienecho aus. Nun sprach Nacho Figueras, ein langjähriger Freund von Harry, über die Entscheidung des Paares.