In einer Doku zur Afrikareise von Prinz Harry und seiner Familie hat sich der Royal erstmals zu dem angeblichen Zerwürfnis mit seinem Bruder Prinz William geäußert. Schon länger sagen Medien den Royals einen Zwist nach.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Journalist Tom Bradby hat Prinz Harry und Ehefrau Meghan Markle auf deren Afrikareise begleitet und durfte mehrere exklusive Interviews mit den beiden für seine Dokumentation verwenden.

Die Sendung "Harry & Meghan: An African Journey" ist jetzt in Großbritannien ausgestrahlt worden – und gibt tiefe Einblicke in die Gefühlswelt der Royals.

Das angebliche Zerwürfnis zwischen Prinz Harry und Prinz William soll laut Insidern vor allem durch die schnelle Hochzeit Harrys mit Meghan Markle entstanden sein. Prinz William, der vor der Hochzeit mit seiner Kate acht Jahre Beziehung verstreichen ließ, soll seinen Bruder von einer zu schnellen Heirat abgeraten haben.

Weitere Anzeichen für das angebliche Zerwürfnis war der Austritt von Harry und Meghan aus der gemeinsamen Stiftung – und dazu noch der Umzug des Paares, weg von William und Kate.

Prinz Harry: "Gute und schlechte Tage" bei Brüdern

Auch den bis dahin gemeinsam genutzten Instagram-Account der beiden Prinzen verließen Harry und Meghan. Dieser Vorgang könnte allerdings aus dem Konflikt zwischen der Herzogin und der britischen Boulevard-Presse entstanden sein.

"Es ist unvermeidbar, dass Dinge passieren. Aber wir sind Brüder, wir werden immer Brüder sein," sagte Harry in einem der Interviews. "Das Meiste wird aus nichts gemacht. Als Brüder haben wir gute Tage und schlechte Tage." Die beiden sehen sich nicht mehr so häufig, er liebe seinen Bruder aber sehr.  © 1&1 Mail & Media / CF

Teaserbild: © Kirsty Wigglesworth - Pool/Getty Images