Harry und Meghan: Alle royalen News

Der Commonwealth Day war Harry und Meghans letzter royaler Auftritt vor ihrem Rücktritt. Das Wiedersehen von Harry und Bruder William fiel dabei recht unterkühlt aus. Meghan hingegen strahlte bis über beide Ohren.

Beim Besuch an einer Londoner Schule hielt Herzogin Meghan eine Rede anlässlich des Internationalen Frauentags. Ein 16-Jähriger nutzte die Gelegenheit für einen charmanten Flirt.

Prinz Harry und Herzogin Meghan absolvieren in diesen Tagen die letzten Auftritte als Senior-Royals. Seit Bekanntgabe des "Megxit" hatten sich die beiden mehr und mehr aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Jetzt trumpfen sie noch einmal auf – Partnerlooks und gute Laune inklusive.

Prinz Harry und Meghan werden bald ihr offizielles Engagement für das Königshaus einstellen. Schon an diesem Montag findet ihr voraussichtlich letzter offizieller Termin im Auftrag der Krone statt. Für Royal-Fans gibt es aber einen kleinen Trost.

Im farbenfrohen Partner-Look meisterten der Prinz und die Herzogin einen ihrer letzten Auftritte für die königliche Familie in London. In der Royal Albert Hall wurden die beiden mit einem großen Applaus und Standing Ovations gefeiert.

Bevor sich Herzogin Meghan am Donnerstagabend anlässlich der Endeavour Fund Awards erstmals nach dem "Megxit" wieder in London zeigte, stattete sie am Nachmittag zuvor dem National Theater einen Besuch ab.

Bevor sich Herzogin Meghan am Donnerstagabend anlässlich der Endeavour Fund Awards erstmals nach dem "Megxit" wieder in London zeigte, stattete sie am Nachmittag zuvor dem National Theater einen Besuch ab.

Ihr Beisein bei einer Veranstaltung für verwundete Soldaten und Hilfskräfte war einer der letzten Auftritte des Ehepaares für das britische Königshaus.

Wer zahlt nach dem Megxit für die Sicherheit von Prinz Harry und Herzogin Meghan? Diese Frage ist offenbar nach wie vor unklar. Nachdem Kanada bereits eine Absage erteilt hat, wehren sich nun die Briten mit einer Petition.

Prinz Harry und Meghan sind als bezahlte Mitglieder aus der Königsfamilie ausgetreten, jetzt müssen sie wohl oder übel ihr eigenes Geld verdienen. Angeblich will Meghan zukünftig für Disney schauspielern, doch das Unternehmen soll alles andere als begeistert von dieser Idee sein.

Prinz Harry und Herzogin Meghan waren auf der Suche nach Privatsphäre. Dafür haben sie dem britischen Königshaus und Großbritannien den Rücken gekehrt. Doch Ruhe will auch in Kanada nicht einkehren.

Herzogin Meghan und Prinz Harry werden im März die letzten Termine als Senior-Royals wahrnehmen. Für ihre Auftritte in Großbritannien lassen sie ihren Nachwuchs zurück in Kanada.

Wird Harry nach dem Rückzug aus dem britischen Königshaus jetzt zum Rockstar? Zumindest traf sich der Herzog von Sussex jetzt mit Musiker Jon Bon Jovi in London, um einen Song für den guten Zweck aufzunehmen.

Herzogin Meghan könnte schon bald für einen Hollywood-Blockbuster vor der Kamera stehen.

Wenn Harry und Meghan ab April ganz offiziell keine Senior-Royals mehr sind, ändert sich ihr Leben. Das gilt auch für ihre Sicherheit: Wer wird das Promi-Paar demnächst schützen? Kanada schon mal nicht.

Nachdem Herzogin Meghan und Prinz Harry eine Erklärung zu ihrem Rücktritt veröffentlicht hatten, hagelte es Kritik der englischen Medien. Nun hat Meghan angeblich reagiert – und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund.

Noch gelten der Herzog und die Herzogin von Sussex als international zu schützende Personen - doch das ändert sich mit dem Ende ihrer royalen Verpflichtungen.

Der Enkel der Queen öffnet sich weiter der "normalen" Welt. Deshalb hat Prinz Harry vor einem Auftritt in Schottland einen ganz bestimmten Wunsch geäußert.

Ab April werden Prinz Harry und Herzogin Meghan nicht mehr im Dienste der Krone unterwegs sein. Dennoch braucht das prominente Paar Schutz. Und der ist nicht nur teuer, sondern stellt auch Scotland Yard vor ein Problem.

Am 31. März werden Prinz Harry und Herzogin Meghan ihre Aufgaben als hochrangige Mitglieder der britischen Königsfamilie aufgeben. Ihr Terminplan für die kommenden Wochen.

Kommenden Monat werden Prinz Harry und Herzogin Meghan im Zuge des "Megxit" offiziell von ihren royalen Pflichten zurücktreten. Die Herzogin von Sussex könnte dabei eine ihrer Schirmherrschaften verlieren.

Kommenden Monat werden Prinz Harry und Herzogin Meghan im Zuge des "Megxit" offiziell von ihren royalen Pflichten zurücktreten. Die Herzogin von Sussex könnte dabei eine ihrer Schirmherrschaften verlieren.

Nachdem sie sich von ihren royalen Pflichten zurückgezogen haben, hat die Queen Herzogin Meghan und Prinz Harry aufgefordert, ihren Markennamen "Sussex Royal" nicht mehr zu nutzen. In einer Stellungnahme auf seiner Website kontert das Paar nun mit einem kleinen Seitenhieb.

Der Countdown läuft: Ab Ende März verabschieden sich Harry und Meghan von ihrem Leben in der britischen Königsfamilie.

Neuer Krach in der royalen Familie: Meghans Halbschwester Samantha hat ihr vorgeworfen, neidisch auf Schwägerin Herzogin Kate zu sein. Sie habe außerdem "absichtlich Kates Geburtstag ruiniert".

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben sich 2019 die Rechte an ihrer Marke "Sussex Royal" gesichert. Queen Elizabeth II. scheint mit diesem Namen mittlerweile aber nicht mehr einverstanden zu sein. Der Begriff "Royal" soll gestrichen werden.

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben sich 2019 die Rechte an ihrer Marke "Sussex Royal" gesichert. Queen Elizabeth II. scheint mit diesem Namen mittlerweile aber nicht mehr einverstanden zu sein. Der Begriff "Royal" soll gestrichen werden.

Nachdem Harry und Meghan klar gemacht haben, dass sie künftig ihre eigenen Wege gehen werden, standen auch im Palast einige Veränderungen an. Der Umzug nach Kanada hat auch Konsequenzen für das Personal: 15 Mitarbeiter müssen gehen und das Büro des Herzogspaars im Buckingham-Palast wird geschlossen.

Der britische Royal arbeitet bald vielleicht für eine Bank. Doch wie passt diese Entscheidung zu dem Image, das sich Prinz Harry und Meghan aufgebaut haben?

Prinz Harry und Herzogin Meghan könnten schon bald nach Großbritannien zurückkehren - zumindest für eine kurze Stippvisite und ihren letzten offiziellen Auftritt als Royals.

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben ihren ersten öffentlichen Auftritt nach dem "Megxit" absolviert. Das Paar erschien in Miami, USA, zu einem exklusiven JP Morgan-Event und fungierte dort als Hauptredner. Dabei äußerte Prinz Harry sich unter anderem zum Tod seiner Mutter Prinzessin Diana und zum "Megxit".

Hat Queen Elizabeth II. ihrem Enkel Harry und dessen Ehefrau Meghan ihren Austritt aus dem Königshaus verziehen? Englische Medien sind sich in ihrer Deutung des königlichen Outfits uneins.

Ein Instagram-Post aus dem Heimatland der britischen Herzogin sorgt für Aufsehen. Meghan scheint eine Zwiilingsschwester zu haben.

Herzogin Meghan hat oft gegen den royalen Dresscode verstoßen – der Grund: Angeblich fand sie die modischen Vorlieben der Queen ziemlich sexistisch.

Die beiden sind in ihrer neuen Wahlheimat angekommen. Doch vor allem die Queen soll von den Entwicklungen enttäuscht sein.

Der Megxit wirbelt das britische Königshaus nun schon seit Wochen durcheinander. Harrys und Meghans Rückzug von ihren königlichen Pflichten löste ein riesiges Medienecho aus. Nun sprach Nacho Figueras, ein langjähriger Freund von Harry, über die Entscheidung des Paares.

Prinz Harry und seine Meghan haben sich unter anderem wegen der aggressiven Klatschpresse von ihren royalen Pflichten verabschiedet. Vor Gericht aber hat der Prinz jetzt eine Niederlage gegen diese hinnehmen müssen. Es ging um angebliche Täuschung.

Das Ehepaar legt seine royalen Ämter nieder. Doch wovon wollen sie in Kanada leben? Sie haben sich bereits überlegt, wo sie sich in Zukunft sehen.

Prinz Charles soll ihnen Rückkehr ohne Verpflichtungen in Aussicht gestellt haben. Offenbar macht man sich im britischen Königshaus große Sorgen.

Herzogin Meghan ist US-Amerikanische Staatsbürgerin, daran hat auch ihre Heirat mit Prinz Harry nichts geändert. Die Schauspielerin wurde zwar zur Herzogin von Sussex, aber nicht automatisch auch britische Staatsangehörige.

In einem Interview fordert der Vater von Herzogin Meghan seinen Schwiegersohn auf, die Streitigkeiten beizulegen.

Prinz Charles soll ihnen Rückkehr ohne Verpflichtungen in Aussicht gestellt haben. Offenbar macht man sich im britischen Königshaus große Sorgen.

Haben Herzogin Meghan und Prinz Harry Unternehmer-Potential? Absolut findet Mark Cuban. Der Milliardär geht sogar noch einen Schritt weiter.

Nach dem turbulenten Megxit wollen Prinz Harry und Herzogin Meghan mehr Zeit in Kanada verbringen. Ken Wharfe, ehemaliger Bodyguard von Prinzessin Diana, sieht darin ein großes Sicherheitsrisiko.

Erstmals seit dem großen "Megxit"-Drama wurden neue Fotos von Meghan veröffentlicht. Prompt wird die Herzogin dafür kritisiert. Der Vorwurf: Sie soll versucht haben, Herzogin Kate die Show zu stehlen.

In einer mehr als einstündigen Dokumentation gibt Thomas Markle tiefe Einblicke in sein Seelenleben und den Streit mit seiner Tochter Meghan und deren Mann Harry - unter anderem verrät er Details vom letzten Gespräch mit den beiden.

Wurden sie bereits aussortiert? Memorabilien an die Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan sind online offenbar nicht mehr erhältlich.

Es gibt Hoffnung in der Krise zwischen William und Harry: Einem Medienbericht zufolge sollen sie sich in "geheimen Friedensgesprächen" ausgesprochen haben. Das Verhältnis zu Vater Prinz Charles soll allerdings weiter angespannt sein.

Harry und Meghan kommen nicht zur Ruhe. Auch in Kanada wird das royale Paar von Paparazzi belagert. Doch damit soll nun Schluss sein.

Familie Sussex ist wiedervereint: Nach turbulenten Tagen innerhalb der Königsfamilie ist der Royal zurück in Kanada - seinem neuen Zuhause.