Die Negativschlagzeilen haben Herzogin Meghan und Prinz Harry gestresst, sie gönnen sich über Weihnachten eine Auszeit vom royalen Trubel. Derweil kommen neue Gerüchte auf, dass Meghan längst neue Charity-Pläne in den USA schmiedet.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Laut der britischen "DailyMail" macht Herzogin Meghan in den Staaten kräftig Werbung für ihre neue Stiftung namens "Sussex Royal, The Foundation of the D&D of Sussex". Gemeinsam mit ihrer ehemaligen PR-Agentin Keleigh Thomas Morgan sei das Ziel, mindestens zehn Millionen Dollar für ihr Projekt zu sammeln.

Herzogin Meghan holt US-Promis ins Boot

Für ihr neues Baby scheut Herzogin Meghan keine Mühen. Für die nächsten 18 Monate soll sie bereits einen ambitionierten Plan aufgestellt haben, schreibt "DailyMail". Zuerst soll dabei ein weitreichendes Netzwerk aus prominenten und reichen Amerikanern gesponnen werden, die sich mit royalem Glanz zu Spenden animieren lassen.

Das dürfte Fans des britischen Königshauses sauer aufstoßen, denn die royalen Pflichten müssen offensichtlich hinter den neuen Stiftungsplänen von Herzogin Meghan zurückstehen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan verbringen aktuell eine kleine Auszeit von ihren royalen Pflichten. Der Instagram-Account des Paares wird aber weiter betrieben. Dort wurde nun ein emotionales Zitat geteilt, das den beiden aus dem Herzen sprechen dürfte.

Prinz Harry unterstützt Meghan

Ehemann Prinz Harry wolle ihr aber keine Steine in den Weg legen. Laut den Gerüchten steht er voll hinter seiner Frau und unterstützt ihre Pläne, sodass schon im kommenden Sommer die neue Stiftung an den Start gehen könnte.

Die Verpflichtung von Keleigh Thomas Morgan kommt nicht von ungefähr, schon zu ihren "Suits"-Zeiten vertraute Meghan voll auf die Publicity-Expertin. Auch bei der royalen Hochzeit war sie dabei, die beiden Frauen sollen eng befreundet sein.  © 1&1 Mail & Media / CF

Ende des Zoffs? Kate will aus Mitleid auf Meghan zugehen

Weil Meghan sich schwer in ihre royale Rolle einfindet, soll Streit-Schwägerin Kate jetzt auf sie zugehen und ihr helfen wollen.