Herzogin Meghans Leben vor dem Einzug ins Königshaus

Seit ihrer Hochzeit im Mai 2018 ist Meghan die Herzogin von Sussex. Für ihr Leben als Royal musste Meghan Markle einiges aufgeben: Sie beendete ihre Schauspielkarriere und stellte ihren Lifestyle-Blog ein. So lief ihr Leben vor dem Einzug ins Königshaus. © spot on news

Die heutige Herzogin wurde als Rachel Meghan Markle in Los Angeles geboren. Ihre Mutter ist afroamerikanischer Herkunft, ihr Vater hat deutsch-irische Wurzeln. Als Kind hatte Meghan deswegen Probleme damit, ihre Identität zu finden. "Ich war ein Fragezeichen, etwas Unvollständiges, und so fühlte ich mich auch", schrieb sie 2015 in einem Essay im "Elle"-Magazin. Sechs Jahre lang besuchte Meghan eine katholische Mädchenschule.
Als Schauspielerin hatte Meghan Probleme Rollen zu finden - wegen ihrer Hautfarbe. "Ich war nicht schwarz genug für die schwarzen Rollen und nicht weiß genug für die weißen, sodass ich als ethnisches Chamäleon, das keinen Job ergattern konnte, irgendwo in der Mitte stand."
Bevor sie ihren Durchbruch als Schauspielerin schaffte, arbeitete sie unter anderem als Kalligraphin in einem Fachgeschäft für Papier- und Bürobedarf. Unter anderem designte Meghan die Hochzeitseinladungen für Sänger Robin Thicke und Paula Patton. Dieses Talent hat sie heute noch: Ihre geschwungene Handschrift wird stets bewundert.
Ihre erste TV-Rolle bekam Meghan Markle in der Serie "General Hospital" im Jahr 2002. Wiederkehrende Rollen hatte sie als Wendy in "Beverly Hills, 90210" (2008) und als Amy Jessup (Bild) in "Fringe – Grenzfälle des FBI" (2009).
Ihre erfolgreichste Rolle war jedoch die der attraktiven Anwaltsgehilfin Rachel Zane in der Anwalts-Serie "Suits", die sie von 2011 bis 2018 verkörperte. Rachel Zane ist die Freundin und spätere Ehefrau von Mike Ross (Patrick J. Adams, li.), der ohne Zulassung als Anwalt arbeitet.
Rachel Zane selbst hätte ebenfalls das Zeug zu einer Anwaltskarriere – nur leider hat sie große Prüfungsangst. Sie bewirbt sich an mehreren Universitäten für ein Jurastudium und wird schließlich in New York an der Columbia University angenommen. Als Mitglied der britischen Königsfamilie musste Herzogin Meghan ihre Rolle in der Serie aufgeben.
Schon immer setzte sich Meghan für die Rechte von Frauen ein. Im Jahr 2015 war sie in diesem Rahmen als UN-Botschafterin tätig. Dafür musste sie auch im New Yorker UN-Hauptquartier arbeiten. Weil sie jedoch privat kaum Hosenanzüge und Kostüme besaß, bediente sie sich kurzerhand in der Garderobe von "Suits".
Von 2014 bis 2017 schrieb sie für ihren Lifestyle-Blog "The Tig", was die Kurzform für den italienischen Rotwein Tignanello ist – Meghans Lieblingswein. Auf dem Blog beschäftigte sie sich mit den Themen Beauty, Ernährung und Sport. Auch ihren Blog gab sie für die Beziehung mit Prinz Harry auf.
Meghan war vor ihrer Ehe mit Prinz Harry bereits einmal verheiratet. 2011 gab sie dem Produzenten Trevor Engelson das Jawort. Die beiden lernten sich bereits im Jahr 2004 kennen. 2013 ließ sich das Paar scheiden.
Nach ihrer gescheiterten Ehe führte Meghan eine Beziehung mit dem Gastronomen Cory Vitiello (re.). Die beiden waren von 2014 bis 2016 ein Paar. Bisher hielt Meghan ihre Beziehungen privat – mit Prinz Harry änderte sich dies jedoch.
Meghan Markle lernte den Royal bei einem Blind Date im Jahr 2016 kennen, das eine gemeinsame Freundin für die beiden organisiert hatte. Den ersten öffentlichen Auftritt hatte das Paar im September 2017 bei den "Invictus Games" in Toronto (Bild). Bei den "Invictus Games" treten verletzte Kriegsveteranen in paralympischen Disziplinen an. Prinz Harry ist Schirmherr der Veranstaltung.
Die Verlobung fand wenig später statt. Am 27. November 2017 gab die britische Königsfamilie die bevorstehende Hochzeit bekannt. Vor der Trauung am 19. Mai 2018 wurde Meghan in die anglikanische Kirche aufgenommen. Am 6. März 2018 ließ sie sich in einer intimen Zeremonie taufen und konfirmieren. Danach stand dem Einzug ins britische Königshaus nichts mehr im Wege.