Ende März verabschieden sich Herzogin Meghan und ihr Ehemann, Prinz Harry, offiziell als Senior Royals. Schon jetzt betitelt die Wohltätigkeitsorganisation Smart Works ihre Schirmherrin nicht mehr als "Royal" – und setzt so ein erstes Megxit-Zeichen.

Mehr Royal-News finden Sie hier

Herzogin Meghan und ihr Ehemann Prinz Harry werden am 31. März 2020 offiziell von ihren royalen Pflichten zurücktreten. Die Charity-Organisation Smart Works hat im Zuge dessen bereits eine Vorkehrung getroffen: Auf der Homepage des Vereins wurde der Lebenslauf der Schirmherrin angepasst.

Nur noch Herzogin von Sussex

Sowohl die Bezeichnung "Royal Patron" ("Königliche Schirmherrin") als auch "HRH - His/her royal highness" ("Königliche Hoheit") wurden entfernt. Stattdessen wird Meghan nur noch als "Schirmherrin" und "Herzogin von Sussex" aufgeführt.

Ein letzter Schritt fehlt jedoch noch: Auf der Startseite der Webseite wird die Herzogin weiterhin als "königliche Schirmherrin" betitelt. Ende März wird dann wohl auch diese Bezeichnung noch weichen.

Herzogin Meghan wird das Projekt weiterhin unterstützen

Smart Works hilft Frauen aus schwierigen sozialen Verhältnissen, sich in die Arbeitswelt zu integrieren - unter anderem mit der Bereitstellung von angemessener Kleidung für Vorstellungsgespräche. Herzogin Meghan unterstützt das Projekt seit Januar 2019.

Ihren letzten Termin als ranghohes Mitglied des britischen Königshauses hat Meghan bereits Mitte März bestritten. Im Buckingham Palast fand ein Treffen der Vertreter der Vereinigung der Commonwealth Universitäten, des Chevening-Stipendiums und der Blue Charter Gesellschaft aus elf Commonwealth-Ländern statt. (jos/sob)  © spot on news

Prinz Harry und Herzogin Meghan im Corona-Lockdown in Kanada

Von den strengen Quarantäne-Vorschriften in Kanada sind auch Prinz Harry und Herzogin Meghan betroffen. Ihre Zukunft nach der Corona-Krise könnten sie in den USA sehen: Sie sind wohl auf Immobiliensuche.