Seit ihrer Hochzeit war Meghan Markle noch nicht allein für das britische Königshaus unterwegs. Das hat sich nun geändert: Die Herzogin von Sussex absolvierte ihren ersten Solo-Auftritt.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Seit der Hochzeit mit Prinz Harry im Mai 2018 hat Meghan Markle bereits zahlreiche öffentliche Termine für das britische Königshaus wahrgenommen. Bislang war die ehemalige "Suits"-Darstellerin dabei allerdings stets in Begleitung ihres Mannes oder eines anderen Mitglieds der Königsfamilie.

Zur Eröffnung der Ausstellung "Oceania" in der Royal Academy in London erschien Prinz Harrys Frau nun erstmals alleine. Und auch diesen Auftritt hat die Neu-Herzogin souverän gemeistert.

Meghan Markle begrüßt Maori traditionell

Für den Termin wählte Meghan Markle ein schwarzes Kleid von Givenchy mit transparenten Ärmeln, einem Samtsaum und einem Taillengürtel. Hingucker des raffinierten Entwurfs war allerdings der hohe Beinschlitz an der Vorderseite. Zu dem eleganten Dress kombinierte die 37-Jährige eine kleine schwarze Clutch und passende Pumps.

Meghan Markle bei ihrem ersten Solo-Auftritt.

Dass die 37-jährige Herzogin von Sussex auch ohne ihren Mann Prinz Harry zurecht kommt, bewies sie bei dem Auftritt in der Royal Academy. So begrüßte sie etwa souverän einen Maori, ein Mitglied der indigenen Völker Neuseelands, auf die traditionelle Art und Weise: Die beiden rieben ihre Nasen aneinander.

Die Herzogin vertraute übrigens auch schon bei ihrem Hochzeitskleid auf einen Entwurf des französischen Modehauses Givenchy. Und auch bei einem Termin mit Queen Elizabeth II. im Juni in Chester entschied sie sich für ein cremefarbenes Kostüm des Labels.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Herzogin Meghan: Aus Hollywood in den Kensington-Palast

Von der Schauspielerin zur Herzogin von Sussex: Wir zeigen die Wandlung von Meghan Markle.