• Harry und Meghan verlieren weiter an Beliebtheit.
  • Das zeigt eine Online-Auswertung ihres Instagram-Accounts.
  • Demnach haben sie in kurzer Zeit sehr viele Follower eingebüßt.

Mehr Royal-News finden Sie hier

Die einen gewinnen, die anderen verlieren. Das ist auch bei den britischen Royals nicht anders. Eine Datenauswertung durch die KI-Analyseplattform "HypeAuditor", die "The Sun" vorliegt, bringt keine guten Nachrichten für Harry und Meghan: Demnach hat das Paar rund 700.000 Follower auf Instagram innerhalb eines Jahres verloren, wohingegen William und Kate ordentlich dazugewinnen.

Derzeit verfolgen etwa 13 Millionen Royal-Fans, was es auf dem Account des Herzogs und der Herzogin von Cambridge Neues gibt. Laut Auswertung sind damit eine Million Follower innerhalb eines Jahres hinzugekommen. Auch der Account der Queen hat einen ordentlichen Schwung an Fans dazugewonnen: 1,3 Millionen sind demnach in den letzten zwölf Monaten dazugekommen. Damit haben 10,3 Millionen User den Account der Royal Family abonniert. So rosig sieht es für Prinz Harry und seine Frau Meghan nicht aus. @sussexroyal hat 10,1 Millionen Abonnenten, fast elf Millionen waren es noch vor einem Jahr.

Prinz Harry erntet Kritik für Flug mit Privatjet

Seit Harry und Meghan ihre royalen Pflichten aufgegeben haben und in die USA ausgewandert sind, geht es mit ihrer Beliebtheit mal bergauf, mal bergab. Zuletzt erntete der Bruder von Prinz William einmal mehr Kritik, nachdem bekannt wurde, dass er am Donnerstag (19. August) von einem Benefiz-Polospiel in Aspen, Colorado, mit dem Privatjet zurück nach Santa Barbara, Kalifornien, geflogen war. Wie "The Sun" meldet, gehört die 20-sitzige 52-Millionen-Euro-Maschine Harrys Polofreund, einem Geschäftsmann aus den USA.

Drei Monate zuvor hatte Harry den Klimawandel in einer TV-Sendung als eines der "drängendsten Probleme, mit denen wir konfrontiert sind", bezeichnet. Und erst vor wenigen Stunden hatte sein Vater, Prinz Charles, sein bisher eindringlichstes Statement zu diesem Thema gehalten, als er den britischen Wirtschaftsführern in einem Gastbeitrag für "Mail Online" sagte, sie müssten helfen, sonst sei der Planet "erledigt".

Royal-Experten sehen in solch einem Verhalten mitunter den Grund für den digitalen Absturz der Sussexes. Wie "The Sun" weiter berichtet, soll ein nicht gerade kleiner Anteil ihrer Instagram-Follower gar nicht aus Personen bestehen: 34 Prozent bestünden aus Bots, die automatisiert den Profilen bekannter Persönlichkeiten folgten.

Prinz Harry und seine Familie leben seit 2020 in den USA. Beide sind nicht mehr für die britische Krone tätig.   © 1&1 Mail & Media/spot on news

Wegen Auftritts in Meghans Geburtstagsvideo: US-Journalistin beleidigt Prinz Harry

Nur am Rande und kurz tritt Prinz Harry in einem Geburtstagsvideo seiner Ehefrau Meghan auf. Er jongliert mit Tennisbällen. Und dies lang und ungeschickt genug, um von der eigentlichen Botschaft des Streifens abzulenken.