Ein Australier behauptet, der Sohn von Prinz Charles und Herzogin Camilla zu sein. Dabei ist er sich sogar so sicher, dass er vor das höchste australische Gericht ziehen will.

Mehr News zum britischen Königshaus finden Sie hier

Seit 2005 sind Prinz Charles und Herzogin Camilla verheiratet. Gemeinsame Kinder haben sie keine. Oder etwa doch? Simon Charles Dorante-Day, ein Australier, will nun beweisen, dass er der Sohn des royalen Paares ist.

Dem australischen Magazin "New Idea" erzählte er in einem Interview, er wolle in Australien ein Gerichtsverfahren gegen das Herzogtum Cornwall, Charles' königlichem Landbesitz, einleiten.

Hat seine Großmutter ihm die Wahrheit über Prinz Charles und Camilla erzählt?

Der 53-Jährige behauptet demnach schon länger, das Kind von Charles und Camilla zu sein. Er sei 1966 angeblich unehelich geboren und von einer Familie adoptiert worden, die enge Beziehungen zu Queen Elizabeth II. unterhalten habe.

"Meine Großmutter, die für die Queen gearbeitet hat, hat mir mehrere Male erzählt, dass ich Camillas und Charles' Sohn bin", erklärte Dorante-Day.

Geht der Fall vor das höchste australische Gericht?

Nach drei Jahren juristischer Auseinandersetzung habe der Mann nun einen bedeutenden Schritt geschafft: Er habe seinen Fall angeblich vor das höchste Gericht Australiens gebracht, wo dieser nun von einem Richter geprüft werde. Es sei "die explosivste Sache, die jemals im Palast passiert ist", so der 53-Jährige.

Wie aber gehen Prinz Charles und Herzogin Camilla mit den Äußerungen Dorante-Days um? Dem britischen "Mirror" erklärten sie, zu dieser Geschichte keinen Kommentar abgeben zu wollen. (tae)  © spot on news

Bildergalerie starten

Herzogin Camilla: Ihr langer Weg zum Liebesglück

Egal wo man Herzogin Camilla heute antrifft: Die Ehefrau von Prinz Charles sieht einfach nur glücklich aus. Doch das war nicht immer so: Der Weg zu ihrem Liebesglück war lang und steinig. Die Anerkennung von Königin und Volk musste sie sich hart erarbeiten.