Die Folgen der Flutkatastrophe in Deutschland sind verheerend: Mehr als 150 Menschen sind gestorben, viele werden immer noch vermisst. Es ist die schlimmste Naturkatastrophe in Deutschland seit fast 60 Jahren.

Jetzt für das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe spenden

Tausende haben alles verloren und stehen vor dem Nichts. Straßen sind weggerissen, Häuser eingestürzt - die Schäden sind unvorstellbar.

Bei großen Katastrophen rufen die Mitgliedsorganisationen des Aktionsbündnis Katastrophenhilfe, zu dem auch UNICEF gehört, gemeinsam zu Spenden auf. Über ihre lokalen Partner und Strukturen leisten die Bündnismitglieder Caritas international, Deutsches Rotes Kreuz und Diakonie Katastrophenhilfe aktuell Nothilfe in den betroffenen Gebieten.

Die Helferinnen und Helfer sind im Dauereinsatz, um Betroffene zu retten, zu evakuieren und mit dem Notwendigsten zu versorgen.

Die Menschen, die in Deutschland am schlimmsten von der Hochwasserkatastrophe betroffen sind, benötigen jetzt schnelle und direkte Hilfe. Bitte unterstützen Sie mit der Stiftung United Internet for UNICEF den gemeinsamen Aufruf des Aktionsbündnis Katastrophenhilfe.

Jetzt spenden

100% Ihrer Spenden werden weitergeleitet, um die direkte Hilfe aufgrund der Flutkatastrophe in Deutschland zu gewährleisten!

Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns von ganzem Herzen!

Mehr zu United Internet for UNICEF

Bildergalerie starten

Hochwasser zieht sich langsam zurück - Spuren der Verwüstung nun auch in Bayern

Tief "Bernd" hat dem Westen Deutschlands mit Starkregen eine Jahrhundertflut beschert. Wenige Tage später hat es auch Teile Bayerns und Österreichs erwischt. Die Auswirkungen auf die betroffenen Orte sind verheerend.