Im Slalom auf der Lenzerheide steht eine neue Dame ganz oben: Petra Vlhova siegt völlig unverhofft. Die 22-Jährige profitiert vom Ausfall Mikaela Shiffrins. Wendy Holdener schafft es im Heimrennen erneut aufs Podest.

Überraschung im Damenslalom auf der Lenzerheide: Mikaela Shiffrin ist ausgeschieden und hat den vorzeitigen Gewinn der kleinen Kristallkugel im alpinen Ski-Weltcup verpasst.

Die US-Amerikanerin lag am Sonntag im Finale bis kurz vor Schluss klar vorne, ehe sie wenige Meter vor dem Ziel hinten hineingedrückt wurde und an einem Tor vorbeifuhr.

Petra Vlhova feiert zweiten Saisonsieg

Der Sieg ging damit an die 22-jährige Petra Vlhova aus der Slowakei, die vor der Schwedin Frida Hansdotter (+ 0,10 Sekunden) gewann. Es ist ihr vierter Weltcupsieg - der zweite in dieser Saison nach dem Auftakt in Levi.

Wendy Holdener feierte im Heim-Slalom den nächsten Podestplatz. Auch die Schweizerin profitierte von Shiffrins Ausfall und holte mit 0,52 Sekunden Verspätung Platz drei - direkt vor einer Teamkollegin: Die 19-jährige Mélanie Meillard zeigte mit Rang vier auf (+ 0,71 Sekunden).

Drittbeste Schweizerin wurde Denise Feierabend auf Rang zehn (+ 2,46 Sekunden). Michelle Gisin landete auf Platz 15.

Zwei Österreicherinnen unter den Top Sieben

Zwar patzte Bernadette Schild, für die ÖSV-Damen gab es dennoch ein gutes Ergebnis: Katharina Liensberger (+ 1,73 Sekunden) und Katharina Gallhuber (+ 1,80 Sekunden) landeten auf den Rängen sechs und sieben. Katharina Truppe (+ 2,95 Sekunden) belegte Platz 13.

Schild fuhr an einer Stange vorbei und stieg zurück. Mit 6,66 Sekunden Rückstand wurde sie 25.

Deutsche Damen mit ordentlichem Ergebnis

Aus dem deutschen Team landete Marina Wallner auf Rang elf, Lena Dürr kam auf den 22. Platz. Christina Geiger war beim letzten regulären Slalom vor Olympia im ersten Durchgang ausgeschieden.

Am Dienstag folgt noch das City-Event in Stockholm. (ank/dpa)