Mike Tyson

Mike Tyson ‐ Steckbrief

Name Mike Tyson
Beruf Unternehmer, Boxer
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort New York-Brooklyn, im Schwarzen-Ghetto Bedford-Stuyvesant (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 182 cm
Gewicht 105 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerNaomi Campbell

Mike Tyson ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Schwergewichtig ist bei ihm der richtige Ausdruck. Denn Mike Tyson machte neben seiner Boxkarriere auch zahlreiche Schlagzeilen außerhalb des Rings.

Bereits mit 18 Jahren begann Mike Tyson, der in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs, mit seiner Profikarriere im Boxen. Mit 20 Jahren wurde der Boxer 1988 zum jüngsten Weltmeister im Schwergewicht. Darüberhinaus war Tyson der erste Box-Champion, der von allen drei Verbänden - WBA, WCB und IBF - anerkannt wurde. Doch Mike Tyson kam immer wieder außerhalb des Rings mit dem Gesetz in Konflikt.

Seine kriminelle Karriere begann früh. Als 12-Jähriger wurde er bereits 38 Mal von der Polizei verhaftet. Größter Tiefpunkt war für den Boxer die Verurteilung wegen Vergewaltigung im Frühjahr 1992. Mike Tyson wurde beschuldigt, eine Kandidatin der Miss Black America-Wahl vergewaltigt zu haben. Der Boxer wurde daraufhin zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt, drei Jahre davon auf Bewährung. Trotz seiner Pause bleib Tyson populär. Am 25. März 1995 wurde Tyson wegen guter Führung aus der Haft entlassen und kehrte in den Boxsport zurück.

Am 19. August 1995 folgte sein erster Kampf nach dem Gefängnisaufenthalt - Tyson schlug seinen Landsmann Peter McNeeley schon nach 89 Sekunden K.O. Im Jahr 1996 folgte der langersehnte Kampf gegen Evander Holyfield. Tyson ging eigentlich als haushoher Favorit in den Ring - bei allen Punktrichtern lag er aber aussichtslos zurück. Der Rückkampf 1997 sollte Geschichte schreiben - auf unsportliche Weise. Denn Mike Tyson biss Evander Holyfield ein Stück des rechten Ohres ab. Tyson wurde daraufhin disqualifiziert. Die Sportkommission des US-Bundesstaates Nevada entzog ihm die Box-Lizenz. Es war das Ende der großen Karriere im Ring. Auf seinem Steckbrief stehen zwar diverse Comeback-Versuche, die jedoch mehr oder weniger scheiterten. Er war nicht mehr der Unbesiegbare wie zuvor. Stattdessen sorgte er mit weiteren Skandalen für Aufsehen.

2005 beendete Tyson seine Karriere als Profi-Boxer. 2012 veröffentlichte er seine Autobiografie und 2017 erneut ein Buch - dieses Mal über seinen ehemaligen Trainer und Ersatzvater Cus D'Amato. Außerdem war der sich augenscheinlich neu erfindendende Ex-Boxer mit einem Ein-Personen-Theaterstück auf Tour und stand in Las Vegas in Unterhaltungsshows auf der Bühne.

Mike Tyson hat insgesamt acht Kinder. Im Mai 2009 starb eine seiner Töchter an den Folgen eines schweren Unfalls. 2011 wurde der Boxer in die "International Boxing Hall of Fame" aufgenommen.

Mike Tyson ‐ alle News

Boxen

Evander Holyfield: "Mike muss mich um einen Kampf bitten"

Interview

Eminem ungewohnt privat: So stolz ist der US-Rapper auf seine Tochter Hailie

von Tim Neumann
Stars & Prominente

Mike Tyson: Box-Legende wollte gegen einen Gorilla boxen

von Malte Schindel
Video Stars & Prominente

Hat Mats Hummels jetzt ein Gesichts-Tattoo?

Galerie Sport

Jan Ulrich, Boris Becker und andere Legenden des Sports: ihr Weg nach unten

von Thomas Pillgruber
Kommentar Sport

Wladimir Klitschko: Alles spricht für ein Karriereende

von Oliver Jensen
Stars & Prominente

Die T-Frage: Wie US-Promis zu Donald Trump stehen

Champions League

Champions League: Pepe erntet nach Schauspieleinlagen Hohn und Spott auf Twitter

von Christian Aichner
Stars & Prominente

Mike Tyson flippt in Interview aus

von Mathias Ottmann
Stars & Prominente

Mike Tyson: "Bin krankhafter Alkoholiker"

Unterhaltung

Die Top-Videos der Woche

Sport

Die größten Box-Skandale