Fußball WM 2018

Es ist einer der selten gewordenen öffentlichen Auftritte von Franz Beckenbauer. In München wird die Fußball-Ikone als Jahrhundertsportler ausgezeichnet. Beckenbauer äußert sich zur WM-Affäre 2006, die ein Schatten über der einstigen Lichtgestalt ist.

Das vergangene Jahr war ein Tiefpunkt in Mesut Özils Karriere. Nach einer schwachen Arsenal-Saison, der Erdogan-Affäre und dem deutschen WM-Scheitern muss sich der Weltmeister von 2014 unter dem neuen Coach Unai Emery neu beweisen. Die erste Chance dazu hat er in Singapur.

Ein Video von Frankreichs Fußball-Weltmeister Paul Pogba ist in den Sozialen Netzwerken hunderttausendfach aufgerufen und geteilt worden. 

Philipp Lahm ist nicht Mehmet Scholl, das merkt die ARD erst nach der WM. Der Sportkoordinator des Senders äußert seine Unzufriedenheit mit den TV-Auftritten des Experten, der 2014 noch Kapitän war.

"Man muss kein Riese sein, um Fußball zu spielen". Das sagt - und beweist - Luka Modric. Er wurde bei der WM zum Spieler des Turniers gewählt. im Herbst könnte ihm eine weitere Ehrung zuteil werden. Wie der stille Kroate zum Superstar wurde, warum er aber gerade in Kroatien derzeit unter Druck ist.  

Diego Armando Maradona hat kurz nach dem Ende der Fußball-Weltmeisterschaft schon wieder weltweit die Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Drei Wochen nach dem Vorrunden-Aus bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ist Heimir Hallgrimsson als Nationaltrainer Islands zurückgetreten. Das teilte der Verband am Dienstag mit.

Am emotionalen Auftreten der kroatischen Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic nach dem WM-Finale scheiden sich die Geister. Während in Kroatien die Einschätzung zwiegespalten ist, werden serbische Zeitungen deutlich.

Das war's – die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ist vorbei! Aber welche WM-Szenen werden in Erinnerung bleiben? Stars wie Eloy de Jong, Vincent Gross, und Beatrice Egli verraten ihre Highlights!

Für die einen ein klarer Elfmeter, für die anderen eine krasse Fehlentscheidung: Der Elfmeter für Frankreich im WM-Finale von Moskau spaltet die Fußballgemeinde. War das ein absichtliches Handspiel von Ivan Perisic oder nicht? Selbst erfahrene Schiedsrichter tun sich mit einem Urteil schwer.

Frankreich ist im Jubeltaumel. Der historische Erfolg im WM-Finale gegen Kroatien bringt der Fußball-Nation neues Selbstbewusstsein. Doch das kann nicht über gesellschaftliche Herausforderungen hinwegtäuschen.

Vor einem Millionenpublikum rannten vier Aktivisten auf den Platz während des Fußball-WM-Finales zwischen Frankreich und Kroatien. Nun beanspruchte die Gruppe "Pussy Riot" die Aktion. Am Montag verurteilte ein Moskauer Gericht die Aktivisten zu 15 Tagen Arrest.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat Frankreich Kroatien mit einem Endstand von 4:2 geschlagen. Die Freude bei den Franzosen ist riesig. Während alle französischen Spieler feiern, ehrt Paul Pogba eine ganz besondere Frau in seinem Leben: seine Mutter.

Schwacher Trost für Luka Modric: Der französische Weltmeister ist nach Dafürhalten der FIFA bester Spieler der WM 2018. Derweil sorgt Frankreichs Kylian Mbappé, der beste Jungspieler der WM, für "Aufregung" bei Fußball-Legende Pele.

Frankreich hat es geschafft: Mit dem Sieg über Kroatien sichern sich Les Bleus ihren zweiten WM-Titel nach 1998. Die Presse lobt Sieger und Verlierer. Kritik gibt es am Videobeweis. Die internationalen Pressestimmen.

Wo kamen die denn her? In Minute 53 des WM-Finals waren plötzlich Flitzer auf dem Rasen zu sehen - und dann gleich vier. Sie waren gut gekleidet. Mittlerweile wurde bekannt, dass die vier Flitzer Aktivisten waren - von Pussy Riot.

Das WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien wird vielen noch lange in Erinnerung bleiben. Schließlich gab es nicht nur ganze sechs Tore, sondern auch einen fragwürdigen Videobeweis und seltsame Flitzer. Und ganz am Ende einen pitschnassen Weltmeister.

Frankreich ist Weltmeister! "Les Bleus" haben das Finale gegen Kroatien bei der WM 2018 souverän mit 4:2 gewonnen und feiern somit den zweiten WM-Titel nach der Heim-Weltmeisterschaft im Jahre 1998. In Erinnerung bleibt das torreichste Endspiel seit 60 Jahren.

Kroatien fühlt sich auf dem Feld betrogen. Der erste Videobeweis der WM-Final-Geschichte leitet die Niederlage gegen Frankreich ein. Auch im Internet kochen Emotionen hoch. Nicht nur aus Experten-Sicht ist der Strafstoß-Pfiff des schwachen Argentiniers Pitana aber richtig.

Frankreich ist Weltmeister. Die wichtigsten Fakten zum WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien finden sie in unserem Video.

Frankreich ist Weltmeister! Nach der ersten Halbzeit hätten wir noch gesagt: unverdient. Nach der zweiten Halbzeit muss man aber einfach zugeben, dass Kroatien gegen dieses Team aus Superstars keine Chance hatte.  Hier gibt es das Spiel in der Ticker-Nachlese.

Einige belgische Fußballfans haben nun doppelt Grund zum Jubeln. Neben dem historischen Abschneiden ihrer Mannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland verteilt ein belgischer Händler jetzt auch noch Geschenke über zigtausende Euro. Hintergrund ist eine vorausgehende WM-Werbeaktion.

... und zum ersten Mal Weltmeister werden. Wir blicken auf das WM-Finale.

Belgien hat sich bei der WM 2018 den dritten Platz gesichert. Die Roten Teufel gewannen das kleine Finale gegen England mit 2:0. Thomas Meunier und Eden Hazard erzielten die Tore für ihr Team.

Am Sonntag steht das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland an. Bei einem Gewinn des WM-Pokals erwarten die Spieler Ruhm und wohl auch saftige Prämien. Dass auch das Land des Sieger-Teams von dem Titel wirtschaftlich profitiert, dass also das Brutto-Inlandsprodukt nach so einem Sieg steigt, ist eine oft gehörte These. Ein Experte erklärt, was dran ist.