Ema Klinec

Ema Klinec ‐ Steckbrief

Name Ema Klinec
Beruf Skispringerin
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Kranj (Slowenien)
Staatsangehörigkeit Republik Slowenien
Größe 165 cm
Gewicht 50 kg
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Haarfarbe braun
Augenfarbe blau
Links Instagram-Account von Ema Klinec

Ema Klinec ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Ema Klinec ist eine slowenische Skispringerin, die 2021 Weltmeisterin der Normalschanze wurde.

Sie wurde am 2. Juli 1998 in Kranj, der "Hauptstadt der slowenischen Alpen", geboren. 2010 gab sie ihr Debüt als Skispringerin im internationalen Ladys Cup, bei dem sie den dritten Platz der Gesamtwertung belegte. Bereits in der Saison 2010/11 wurde Klinec für den B-Kader nominiert und gewann 2011 die slowenischen Skisprungmeisterschaften. Auch in Oberwiesenthal, bei der Alpencup-Saison in Winterberg 2012/13 und bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften in Liberec sprang sich Klinec bis an die Spitze.

Im Sommer 2013 kam Klinec erstmals in der höchsten Wettkampf-Ebene im Rahmen des Skisprung-Grand-Prix 2013 zum Einsatz und holte auf Anhieb den Sieg. International glänzte Klinec bei der Weltcup-Saison 2013/14 im norwegischen Lillehammer und sprang sich in die Top Ten.

Bei dem Alpencup-Springen 2014 zog sich Klinec eine Verletzung zu und musste aufgrund von Bänderrissen die komplette Saison 2014/15, darunter auch die Olympischen Winterspiele in Sotschi aussetzen.

Nach ihrer Verletzung arbeitete Klinec hart, um wieder ihre Topleistung zu zeigen. Dies gelang Klinec schließlich in der Saison 2015/16, in der sie den neunten Rang der Gesamtauswertung belegte und es zum ersten Mal in die Top Ten schaffte. Noch im selben Jahr wurde sie Weltmeisterin im Mixed-Teamwettbewerb der nordischen Junioren-Weltmeisterschaften. Bei der Gesamtauswertung der Weltcup-Saison 2016/17 schaffte Klinec es bis auf Platz sieben.

Im Jahr 2018 glänzte Ema Klinec nicht nur bei ihren fünften nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften, bei der sie mit der slowenischen Mannschaft Weltmeisterin wurde. In Pyeongchang belegte sie bei den Olympischen Winterspielen im Einzelwettbewerb auf der Normalschanze den vierzehnten Platz.

Die zweite schwerwiegende Verletzung der Saison folgte am 23. Dezember 2018, wo Klinec sich bei den slowenischen Meisterschaften einen Kreuzbandriss mit Knorpelschaden zuzog.

Ende 2019 ging Klinec wieder international an den Start und holte vor Marita Kramer und Urša Bogataj ihren fünften Continental-Cup-Sieg. Auch beim Weltcup der Saison 2019/20 fand Klinec wieder Anschluss zur Weltspitze und wurde in Klingenthal sogar Zweite. Mitte Dezember wurde sie in Planica slowenische Meisterin.

In die Geschichte eingehen wird Ema Klinecs Medaille bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2021 in Oberstdorf, bei der sie für Slowenien erstmals eine Medaille im Skispringen der Frauen holte und Weltmeisterin der Normalschanze wurde.

Im Februar 2022 geht Ema Klinec, zusammen mit Urša Bogataj, Nika Kriznar und Spela Rogelj, als slowenische Olympiamannschaft der Frauen bei den Olympischen Winterspielen in Peking an den Start.

Ema Klinec ‐ alle News

Wintersport

Bärenstarker deutscher Auftakt in die Saison - vor allem einer überrascht

von Stefan Rommel
Nordische-Ski-WM

Deutsche Athleten bei WM-Start in Oberstdorf chancenlos

Skispringen

Deutsche Skispringer nur Sechste - "Wut im Bauch"