Dominic Thiem

French-Open-Finalist Dominic Thiem hat sein Herz an eine besondere Dame verloren und auch sonst einige Überraschungen auf Lager. Vier Fakten über den 25-jährigen Tennisprofi, die Sie vermutlich noch nicht kannten. 

Rafael Nadal hat das unglaubliche Titel-Dutzend in Paris komplettiert. Wie im Vorjahr gewinnt er das Endspiel der French Open gegen Dominic Thiem. Und stellt einen Grand-Slam-Rekord auf.

Der Österreicher Dominic Thiem steht wie im Vorjahr im Finale der French Open in Paris. Der 25-Jährige lieferte sich mit dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic einen Kampf über zwei Tage.

Das zweite French-Open-Halbfinale zwischen dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokvic aus Serbien und dem Österreicher Dominic Thiem ist wegen Regens zunächst zwei Mal unterbrochen und dann auf Samstag vertagt worden.

Zum ersten Mal seit zwei Jahren und zum insgesamt 39. Mal standen sich Rafael Nadal und Roger Federer gegenüber. Die Zuschauer sehen bei heftigem Wind ein teilweise hochklassiges Tennis-Spektakel - und am Ende geht es so aus wie bei den French Open bislang immer.

Rekordsieger Rafael Nadal hat das Halbfinal-Duell mit Roger Federer für sich entschieden und zum zwölften Mal das Endspiel der French Open erreicht.

Er startet stark, schlägt zum Satzgewinn auf - und gibt die ersten beiden Durchgänge dann jeweils mit einem Doppelfehler ab. Gegen die Nummer eins der Tennis-Welt verliert Alexander Zverev bei den French Open glatt in drei Sätzen. Wieder kein Grand-Slam-Halbfinale!

Das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres findet im Pariser Stade Roland Garros zwischen 26. Mai und 9. Juni statt. Wo Sie Federer, Zverev, Thiem, Kerber, Bencic & Co. live im TV sehen können, erfahren Sie hier in der Übersicht.

Dominic Thiem hat in überragender Manier seine Erfolgsserie bei den French Open fortgesetzt und steht nach einem souveränen Drei-Satz-Sieg über den Russen Karen Chatschanow zum vierten Mal nacheinander in Paris im Halbfinale. Dies hat Alexander Zverev verpasst.

Die French Open haben auch 2019 wieder einiges zu bieten. Wenn die besten Tennis-Spieler der Welt auf Sand aufeinandertreffen, bleiben für Fans und Experten keine Wünsche offen. Fünf vorläufige Highlights aus Paris.

Trotz Warterei und schwachen Starts hat Alexander Zverev das Viertelfinale der French Open erreicht. Dort wartet die Nummer eins der Tennis-Welt. Gegen Novak Djokovic war Zverevs Davis-Cup-Kollege Jan-Lennard Struff "genervt" und "chancenlos".

Tennisprofi Roger Federer ist bei seinem Sandplatz-Comeback nach drei Jahren Pause im Viertelfinale von Madrid gescheitert.

Österreichs Tennis-Hoffnung musste sich sogar behandeln lassen.

Dominic Thiem hat bei den ATP World Tour Finals der acht besten Tennisprofis seine Minimalchance auf das Halbfinale gewahrt. 

Mit seinem klaren Sieg gegen Thiem erhält sich Federer alle Chancen auf das Weiterkommen bei den ATP Finals. Seine Methode: Pause statt Training, Freizeit statt Vorhand. Das Modell will er fortsetzen.

Titelverteidiger Rafael Nadal ist mit einem schwer erkämpften Sieg gegen den Österreicher Dominic Thiem in das Halbfinale der US Open eingezogen.

Vor 13 Jahren trat Rafael Nadal zum ersten Mal bei den French Open, nun hat er in Paris schon seinen elften Titel geholt. Der Spanier stellte damit einen alten Rekord ein. Final-Neuling Dominic Thiem aus Österreich konnte zu selten das zeigen, was er sich erhoffte.

Das Finale der French Open 2018 steht fest. Der Österreicher Dominic Thiem trifft auf die aktuelle Nummer Eins der Welt Rafael Nadal. Nachdem Thiem in den letzten beiden Jahren kurz vor dem Endspiel scheiterte, hofft er nun auf die Sensation gegen den Mallorquiner.

Was für ein bitteres erstes Grand-Slam-Viertelfinale für Alexander Zverev. Früh schmerzt den Hamburger bei den French Open nach drei schweren Matches der Oberschenkel. Zverev ist gegen den Österreicher Dominic Thiem ohne Chance, beißt sich aber bis zum Ende durch.

Erstmals seit fünf Jahren steht an diesem Dienstag wieder ein deutscher Tennisprofi im Viertelfinale der French Open. Sollte Alexander Zverev den Österreicher Dominic Thiem bezwingen, wäre er als erster Deutscher seit Michael Stich 1996 im Halbfinale.