Arsenal London

Der FC Arsenal begeistert unter Trainer Unai Emery mit tollem Fußball und gewinnt ein Spiel nach dem anderen - ohne Mesut Özil. Der frühere deutsche Nationalspieler scheint bei Emery in Ungnade gefallen zu sein. Britische Medien spekulieren schon über seinen Abschied.

Er spricht von "sexy Fußball" seiner Mannschaft und die "Gunners"-Fans liegen ihm derzeit zu Füßen: Mesut Özil befindet sich mit dem FC Arsenal im Höhenflug. Zehn Pflichtspielsiege in Serie sprechen eine eindeutige Sprache. Und mit seinem Treffer gegen Leicester City krönte sich der Spielmacher gar zum erfolgreichsten deutschen Torschützen in England.

Der Ex-DFB-Star verzaubert die Fans der "Gunners" mit Tor und Spielwitz.

Löw und Bierhoff hätten gerne die Aussprache mit Özil gesucht. Dessen Verein verhindert ein Gespräch jedoch.

Twitter-Zoff zwischen Petr Cech und Bayer Leverkusen: Der Torwart-Routinier des FC Arsenal giftet gegen den Bundesligisten, weil sich der Werksklub über ein Beinahe-Eigentor des 36-Jährigen lustig gemacht hatte.

Freude und Frust bei den deutschen Vertretern in der Premier League. Während Mesut Özil sich beim Saisonauftakt Meister Manchester City mit dem FC Arsenal geschlagen geben muss feiert Jürgen Klopps Truppe aus Liverpool einen Kantersieg gegen West Ham United. Im Fokus stand auch Liverpool-Neuzugang Naby Keita.

Jürgen Klopp hat im Sommer mit Liverpool eine Transferoffensive gestartet und den Kader ordentlich verstärkt. Das lässt die Fans träumen. Ist sogar der erste Meistertitel seit 28 Jahren drin?

Manchester United? FC Arsenal? Paris Saint-Germain? Jérôme Boateng steht vor dem Absprung. Bayern-Trainer Niko Kovac würde sich lieber "nichts Neues" und einen Verbleib wünschen. Boateng selbst schweigt zu den anhaltenden Gerüchten. Der Kapitän gibt eine Prognose ab.

Dieses Mal wird Mesut Özil spielen: Gegen Paris Saint-Germain führt er Arsenal als Kapitän aufs Feld. Im Tor steht ein neuer Mann.

Mesut Özil bereitet sich mit dem FC Arsenal in Singapur auf die neue Saison vor, erfährt von seinen Kollegen volle Rückendeckung und wird heute auf den Fußballplatz zurückkehren. Zwei Nationalspieler bedauern die Entscheidung des 29-Jährigen derweil. 

Mesut Özil ist mit dem FC Arsenal in Singapur gelandet. Der Londoner Club trifft bei seinem Gastspiel in dem südostasiatischen Stadtstaat beim International Champions Cup auf Atlético Madrid und Paris Saint-Germain.

Das vergangene Jahr war ein Tiefpunkt in Mesut Özils Karriere. Nach einer schwachen Arsenal-Saison, der Erdogan-Affäre und dem deutschen WM-Scheitern muss sich der Weltmeister von 2014 unter dem neuen Coach Unai Emery neu beweisen. Die erste Chance dazu hat er in Singapur.

Ante Rebic reitet im Moment auf einer Erfolgswelle. Erst der DFB-Pokalsieg mit Eintracht Frankfurt, jetzt der Finaleinzug bei der WM mit Kroatien. Logisch, dass große Vereine auf den Frankfurter aufmerksam werden. Dazu zählt auch der FC Bayern mit Ex-Eintracht-Coach Niko Kovac. Doch passt Rebic überhaupt zum Rekordmeister?

Die Erleichterung über das Happy End beim Höhlendrama von Thailand ist weltweit enorm. Auch die beiden Nationalspieler Mesut Özil und Toni Kroos waren in Gedanken bei den geretteten Jungen und ihrem Trainer.

Für Mesut Özil geht beim FC Arsenal ein Wunsch in Erfüllung. Der deutsche Nationalspieler wird in der kommenden Saison mit der Nummer 10 auflaufen.

Wie zu jedem großen Fußballturnier wird auch bei der WM 2018 wieder die Frage diskutiert, weshalb Mesut Özil die deutsche Nationalhymne nicht mitsingt. Dabei hat er sein Schweigen schon längst erklärt.

Beim FC Arsenal hat nach 22 Jahren Arsène Wenger eine neue Zeitrechnung begonnen. Wengers Nachfolger Emery ist für eine erfolgreiche Zukunft eifrig auf Personalsuche - und hat in DFB-Keeper Leno nun die Wunschlösung für das Tor gefunden.

Der deutsche Fußball-Nationaltorhüter Bernd Leno steht nach Angaben der "Sport Bild" vor einem Wechsel vom Bundesligisten Bayer Leverkusen zum FC Arsenal in die englische Premier League. 

Mesut Özil wird das letzte Testspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft vor der WM gegen Saudi-Arabien wohl verpassen.

Der Schweizer Fußball-Nationalspieler Stephan Lichtsteiner wechselt zum FC Arsenal und wird dort Teamkollege von Mesut Özil und Shkodran Mustafi. 

Der Spanier Unai Emery ist neuer Trainer des FC Arsenal und folgt bei dem englischen Premier-League-Club auf Arsène Wenger. 

Nach dem kritisierten Treffen mit dem türkischen Staatschef Erdogan haben Mesut Özil und Ilkay Gündogan Gesprächsbedarf. Erst gibt es ein Treffen mit Joachim Löw und der DFB-Spitze und dann bei Frank-Walter Steinmeier. Der Bundespräsident gibt einen sportlichen Wunsch mit.

Atlético Madrid gewinnt dank seines französischen Torjägers Antoine Griezmann in Frankreich (Lyon) gegen einen französischen Kontrahenten (Olympique Marseille) das Endspiel der Europa League mit 3:0 (1:0). Griezmanns Doppelpack ist so etwas wie sein Abschiedsgeschenk an die Rojiblancos.

Robert Lewandowski wird zum dritten Mal Bundesliga-Torschützenkönig. Die einzige Frage ist, ob der Pole erneut die 30-Tore-Marke knackt. Trotzdem scheint es in der Beziehung zum Verein zu knirschen. Der Bayern-Chef beschwichtigt und positioniert sich klar zur Zukunft.