Arjen Robben

Kein ausländischer Profi traf für den FC Bayern so häufig wie er, kein anderer ist für die Mannschaft momentan so wichtig. Arjen Robben trumpft auf wie in besten Zeiten. Seine Zukunft allerdings ist ungewiss. 

Der FC Bayern fertigt den BVB ab – dank Arjen Robben und "The Wall" im Tor. Ein zentnerschwerer Fehler bleibt folgenlos und Martin Schmidt erfreut alle Stochastik-Fans: Unsere wie immer nicht ganz ernst gemeinten Lehren des Spieltags.

Der FC Bayern München hat das Spitzenspiel gegen RB Leipzig mühelos mit 2:0 gewonnen und ist damit neuer Bundesliga-Tabellenführer. Leipzigs Willi Orban sah früh eine Rote Karte, Robert Lewandowski verletzte sich bei seinem Treffer - womöglich fällt der Pole im CL-Spiel bei Celtic Glasgow aus.

Nur ein Punkt trennt die Top-Drei der Bundesliga. BVB, FC Bayern und RB Leipzig sorgen endlich wieder für eine spannende Saison. Was für wen spricht. Und welches Team wo seine Schwächen hat. Eine Analyse.

Eine Weltmeisterschaft ohne Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Arjen Robben? Dieses Szenario könnte wirklich Realität werden. Viele Superstars zittern um ihre Teilnahme an der WM in Russland.

Jupp Heynckes soll den FC Bayern zum vierten Mal auf Linie trimmen. Uli Hoeneß scheint damit ein echter Coup gelungen zu sein, auch wenn in der momentanen Lage durchaus heikle Fragen bleiben.

Der FC Bayern hat auf den schwachen Saisonstart sowie viele weitere Probleme reagiert und Trainer Carlo Ancelotti entlassen. Der Zeitpunkt mag überraschen - die Entscheidung war dennoch überfällig.

Die Trennung von Carlo Ancelotti hatte sich abgezeichnet. Zu krass war die Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit beim FC Bayern geworden. Der Italiener hat sich zu viele Fehler geleistet - und wurde am Ende auch ganz allein gelassen.

Die Klatsche bei Paris Saint-Germain zeigt auch, wie die Bayern derzeit den Anschluss an die europäische Spitze verlieren. Trainer Carlo Ancelotti gerät immer mehr in den Fokus - aber eben nicht nur der.

Beim FC Bayern werden die internen Probleme immer größer. Für Trainer Ancelotti wird das Eis dünn. Und jetzt kommt auch noch eine Rauswurf-Klausel im Vertrag des Trainers ans Licht.

Der Sieg des FC Bayern über Anderlecht kann nicht über die gravierenden sportlichen Probleme der Mannschaft und die innerbetrieblichen Spannungen hinwegtäuschen. In München brodelt es weiter. 

Die Niederlage gegen Hoffenheim verschärft den Ton beim FC Bayern. Zu den sportlichen Problemen und der Kritik an Trainer Carlo Ancelotti gesellen sich auch einige Nebenkriegsschauplätze. Sind die Münchener so schon bereit für einen  erfolgreichen Start in die Champions League?

Die Gruppe A der WM-Quali bleibt unberechenbar. Frankreich ließ am Sonntag Punkte gegen einen Fußballzwerg liegen. Die Niederlande dürfen dagegen weiter auf die WM-Teilnahme hoffen.

Borussia Dortmund kauft sich mit Andriy Yarmolenko keinen reinen Dembele-Nachfolger. Sondern einen Angreifer, der auch Pierre-Emerick Aubameyang ersetzen könnte. 

Bundesliga-Fans reiben sich verwundert die Augen: Der HSV ist nichts anderes als ein Meisterschaftskandidat - ganz, ganz, ganz sicher. Zudem stinkstiefelt Thomas Müller herum und in Dortmund lässt Nuri Sahin einen gewissen Ousmane Dembélé bereits vergessen. Unsere - wie immer nicht ganz ernst gemeinten - Lehren des Spieltags.

Arjen Robben fehlt dem FC Bayern aktuell wegen einer Wadenverletzung, die er sich beim Tennisspielen zugezogen hatte. Jetzt hat der Niederländer erklärt, wie es dazu kam.

Der Kolumbianer erhält in München die Nummer 11 - und genau deshalb wird Arjen Robben nun aufs Übelste beleidigt.

90 Millionen Euro hat der FC Bayern schon auf dem Transfermarkt ausgegeben - und doch wirkt der Kader noch nicht komplett. Es gibt noch einige Baustellen und noch mehr Gerüchte und Spekulationen. Eine Übersicht.

Viele Trainerwechsel, alternde Stars und eine schwache Nachwuchsarbeit – der niederländische Fußball steckt in der Krise. Nach dem Verpassen der EM 2016 droht nun auch die Qualifikation für die WM 2018 zu scheitern.

Rund um den Hamburger SV wirken perfide Kräfte, Arjen Robben ist zum Knutschen und Christian Streich einfach nur unglaublich sympathisch. In unserer Serie ziehen wir die etwas anderen und meist nicht ganz ernst gemeinten Lehren des jeweiligen Spieltags der Bundesliga.

Der FC Bayern positioniert sich für die Zukunft, oder versucht es zumindest. Eine richtige Strategie ist noch nicht wirklich ersichtlich, denn beim Rekordmeister prallen zwei Fußball-Philosophien aufeinander. Das riecht ein bisschen nach Knatsch.

Mit Carlo Ancelotti als Trainer wollte der FC Bayern die ganz großen Erfolge feiern, die Vorgänger Pep Guardiola verwehrt blieben. Bis vor wenigen Wochen war die Zuversicht groß, dass dies gelingt. Doch nach dem doppelten Pokal-Aus innerhalb weniger Tage wird es für den italienischen Star-Coach plötzlich eng.

Überraschung in der Allianz-Arena: Der BVB schmeißt den FC Bayern aus dem DFB-Pokal und fährt zum Finale nach Berlin. Die Dortmunder drehten dabei in wenigen Minuten einen Rückstand.

Das Aus gegen Real Madrid wird für den FC Bayern zur Zäsur und zum Ende einer Ära. Der Kader benötigt eine deutliche Auffrischung. Aber wie soll die aussehen? Und wer trifft die Entscheidungen?

Mit viel Mut und Leidenschaft kämpfen sich die Bayern gegen Real in die Verlängerung, dann schlägt Ronaldo zu: Sein Treffer aus klarer Abseits-Position besiegelt den schmerzhaften K.o. für die Münchner.