1. FC Köln

Der VfL Bochum kommt gegen Holstein Kiel nicht über ein Unentschieden hinaus, auch Union Berlin spielt nur Remis. Dynamo Dresden hingegen darf sich über einen Sieg freuen. 

Der 1. FC Köln hat nach der Niederlage gegen Paderborn am vergangenen Wochenende eine starke Reaktion gezeigt - die Rückkehr an die Tabellenspitze ist der Lohn.

Erstligaabsteiger 1. FC Köln hat am vierten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga die Tabellenführung übernommen. 

Der DFB-Pokal geht in die 2. Runde und bereits jetzt sind echte Pokalfights zu erwarten. Rekordpokalsieger Bayern München reist zum Regionalligisten SV Rödinghausen. Fans dürfen sich neben der Neuauflage des Rhein-Derbys zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen auf die Reise von Vizemeister Schalke 04 zum 1. FC Köln freuen.

Ernüchterung beim 1. FC Köln. Die Geißböcke vergeben die Chance auf die Tabellenführung. Nach dem schwungvollen Start von Union Berlin, haben die Kölner im heimischen Stadion das Spiel lange Zeit gut unter Kontrolle. Doch dann lassen mutige Berliner alle Kölner Spitzenreiter-Träume platzen.

Was war denn da los? Wie die Lokalzeitung "Kölner Express" meldet, sind Denis Epstein, Ex-Profi des 1. FC Köln, und der "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter ziemlich übel aneinandergeraten.

Viel hat nicht gefehlt, und diese Bundesligasaison wäre mit einem Spielabbruch unrühmlich zu Ende gegangen. Der Schiedsrichter brachte die vorerst letzte Erstligapartie des HSV allerdings doch noch vollständig über die Runden - mit Ruhe und Umsicht.

Der Hamburger SV ist erstmals in seiner Vereinsgeschichte in die 2. Liga abgestiegen. Der HSV gewann zwar gegen Borussia Mönchengladbach, doch der Sieg des VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Köln besiegelte das Schicksal der Hanseaten. In der Nachspielzeit flogen Rauchbomben aufs Feld.

In Deutschland ist es nicht ungewöhnlich, dass Top-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus ein Bundesliga-Spiel pfeift. So auch in der Partie des FC Bayern München gegen den 1. FC Köln am Samstag. Das stellte das iranische Staatsfernsehen allerdings vor große Probleme.

Der 1. FC Köln steigt zum sechsten Mal aus der Fußball-Bundesliga ab. Die Rheinländer unterlagen beim SC Freiburg 2:3 und sind nicht mehr zu retten. Während der Hamburger SV weiter hoffen darf, siegte Meister Bayern München mit einer B-Elf gegen Eintracht Frankfurt.

Das kommt überraschend: Horst Heldt darf doch nicht nach Wolfsburg wechseln. Hannover beendete alle Spekulationen und setzt weiter auf den zuvor wechselwilligen Manager - über die Saison hinaus.

Fußball-Nationalspieler Jonas Hector wird dem 1. FC Köln trotz des bevorstehenden Abstiegs in die 2. Bundesliga treu bleiben und hat seinen langfristigen Vertrag sogar überraschend verlängert.

Fußball-Nationalspieler Jonas Hector vom Bundesliga-Tabellenletzten 1. FC Köln steht laut "Kölner Stadtanzeiger" vor einem Wechsel zu Borussia Dortmund. 

Erst Pausenpfiff, dann Videobeweis: Ein kurioser Elfmeter hat dem FSV Mainz 05 zum Befreiungsschlag im Abstiegskampf verholfen und die Hoffungen des Hamburger SV und des 1. FC Köln auf eine Rettung vor dem Absturz in die 2. Liga auf ein Minimum schrumpfen lassen. 

Im Spiel des Tabellenvierten gegen den Fünften feiert Leverkusen einen wichtigen Sieg gegen Eintracht Frankfurt. Im Mittelpunkt steht jedoch Noch-Eintracht-Coach und Bald-Bayern-Trainer Niko Kovac. Der HSV versäumt es, nach dem Sieg gegen Schalke nachzulegen.

Der 1. FC Köln hat im Kampf um das "Wunder" Klassenverbleib die vielleicht letzte große Chance verpasst, für Mainz 05 ist zumindest der direkte Abstieg dagegen schon so gut wie abgewendet. 

Der FC Schalke 04 hat gegen den SC Freiburg gewonnen und damit verhindert, dass der FC Bayern München am Abend gegen Borussia Dortmund vorzeitig Deutscher Meister werden kann. Der 1. FC Köln kam bei 1899 Hoffenheim unter die Räder, der HSV muss sich mit einem Remis in Stuttgart begnügen.

Die Kölner präsentieren sich mit Aggressivität, guter Ordnung und wendigen Angreifern vitaler als die Konkurrenten im Abstiegskampf. Ob es noch für die Relegation reicht? Der ...

So kann's doch noch klappen mit dem Klassenerhalt. Der 1. FC Köln hat sich durch den 2:0-Sieg gegen Bayer Leverkusen am Hamburger SV vorbeigemogelt. Der Relegationsplatz rückt damit in Sichtweite - zumal die stark bedrohten Mainzer demnächst nach Müngersdorf müssen.

Der 1. FC Köln ist nach dem verdienten 2:0 (1:0) gegen Bayer Leverkusen nicht mehr Schlusslicht der Fußball-Bundesliga.

So kann's klappen mit dem Klassenerhalt. Der 1. FC Köln hat sich durch den 2:0-Sieg gegen Leverkusen am Hamburger SV vorbei geschoben und den letzten Rang verlassen. Der ...

Der erste HSV-Abstieg rückt immer näher. Durch die 1:2-Heimpleite gegen Hertha ist die mühsam geschaffene Aufbruchstimmung schon wieder weg. Die Fans randalieren, der nicht ...

Dieser Trainerwechsel hat sich mehr als gelohnt. Unter Florian Kohfeldt ist Werder Bremen wieder zu einem ernstzunehmenden Bundesligisten geworden. Mit dem Abstieg dürften die ...

Zum Abschluss des 26. Spieltages gibt es ein brisantes Duell aus dem Tabellenkeller. Mit einem Sieg können sowohl Bremen als auch Köln im Abstiegskampf zum großen Gewinner des ...

Noch neun Spiele sicher Bundesliga: Trainer Ruthenbeck verbreitet Daueroptimismus. Ob er Chefcoach des Tabellenletzten 1. FC Köln bleibt, ist offen.