Was für ein Match! Was für eine Sensation! Dustin Brown schmeißt den zweimaligen Wimbledon-Sieger Rafael Nadal in der zweiten Runde aus dem Turnier. Die Twittergemeinde feiert den Deutsch-Jamaikaner, der sich vor prominenten Glückwünschen kaum retten kann.

Dustin Brown ist der Mann der Stunde in Wimbledon. Nach seinem spektakulären Sieg gegen den Spanier Rafael Nadal reißen die Glückwünsche für den Deutsch-Jamaikaner nicht ab.

Dirk Nowitzki - selbst ein begeisterter Hobby-Tennisspieler - beweist, dass man nicht viele Worte braucht, um jemandem zu gratulieren.

Die Herren Sportmoderatoren Opdenhövel und Buschmann werden in ihrer Gratulation schon ausführlicher.

Auch der kleine Bruder von Tennislegende John McEnroe lobt Brown: "Das macht Spaß zuzuschauen".

Natürlich gibt es auch Glückwünsche aus der Fußballwelt:

Oliver Pocher projiziert Browns Erfolg natürlich auf sich selbst.

Sabine Lisicki, die selbst in der dritten Runde von Wimbledon steht, gratuliert natürlich auch

Und sogar aus Hollywood gibt es Glückwünsche! Will Smiths Ehefrau Jada Pinkett Smith ist offenbar großer Tennisfan.

Dann gibt es da noch sehr ernstzunehmende Vorschläge ...

... eine kleine Spitze auf den Fußball ...

... und die Ähnlichkeit von Dustin Brown mit einer Showlegende.