Roger Federer ist raus! Der Tennis-Star ist überraschend im Viertelfinale der US Open ausgeschieden. Auf seine Verletzungen wollte er es nicht schieben.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Wow! Nach Novak Djokovic ist bei den US Open der nächste Favorit auf den Titel vorzeitig gescheitert: Für Roger Federer war am Dienstagabend in New York überraschend Schluss.

Der Schweizer Tennis-Star schied im Viertelfinale nach einem Fünfsatz-Krimi (6:3, 4:6, 6:3, 4:6, 2:6) gegen den Bulgaren Grigor Dimitrow aus, der als 78. der Weltrangliste in das Turnier gegangen ist.

Ähnlich wie Djokovic plagten auch Federer (Weltranglisten Dritter) Verletzungen, wie er nach seinem Aus sagte. Er sei das ganze Match über von Schmerzen im oberen Rückenbereich beeinträchtigt worden. Sein Ausscheiden wollte er aber nicht darauf schieben.

"Es gehört dazu, ich hatte meine Chancen. Grigor hat es auch gut gemacht", sagte Federer. "Es ist eine Enttäuschung, das ist klar. Natürlich wäre die Chance größer gewesen, wenn ich mich besser gefühlt hätte."

US Open: Erst fliegt Wawrinka raus, dann Federer

Mit dem 20-maligen Grand-Slam-Turnier-Sieger ist nun auch der letzte Schweizer bei den US Open ausgeschieden. Für Landsmann Stan Wawrinka war ebenfalls im Viertelfinale Endstation.

Er verlor nach vier Sätzen (6:7, 3:6, 6:3, 1:6) gegen den Russen Daniil Medvedev. Dieser trifft am Freitag auf den Federer-Bezwinger Dimitrow.

Bildergalerie starten

US Open in New York: So schön wird in Flushing Meadows aufgeschlagen

Passend zum glamourösesten Grand-Slam-Turnier des Jahres (26. August bis 8. September) werfen wir einen Blick der etwas anderen Art auf das Teilnehmerfeld. Diese Stars sind besondere Hingucker.