Fünf Jahre nach seiner letzten Nummer-Eins-Platzierung ist Roger Federer zurück am Gipfel der Tennis-Welt. Nie zuvor ist dies einem Spieler in seinem Alter gelungen.

Roger Federer ist nun auch offiziell wieder die Nummer eins der Weltrangliste.

Der mit 36 Jahren älteste Ranglisten-Erste der Tennis-Historie führt das am Montag veröffentlichte Ranking mit 10.105 Punkten an und hat 345 Zähler Vorsprung auf Rafael Nadal.

Federer bleibt damit auf jeden Fall auch dann an der Spitze, wenn der Spanier bei dessen geplanter Rückkehr Ende des Monats das ATP-Turnier in Acapulco gewinnen würde.

Wozniacki bleibt bei den Damen top

Der Deutsche Alexander Zverev büßte im Vergleich zur Vorwoche eine Position ein und ist jetzt Fünfter hinter Grigor Dimitrow,

Der Bulgare hatte beim Turnier in Rotterdam am Sonntag das Endspiel gegen den Schweizer Federer klar verloren. Auf Rang drei liegt der Kroate Marin Cilic.

Bei den Damen behauptete die dänische Australian-Open-Siegerin Caroline Wozniacki ihre Führungsposition vor der Rumänin Simona Halep.

Die Tschechin Petra Kvitova verbesserte sich nach ihrem Turniersieg in Doha auf Platz zehn direkt hinter die Deutsche Angelique Kerber. (Das gesamte, aktuelle Ranking der Damen finden Sie hier.)   © dpa