Während Angelique Kerber als einzige Deutsche ins Achtelfinale einzieht, heißt es für Andrea Petkovic und Julia Görges Koffer packen.

Weitere aktuelle Tennis-Nachrichten gibt es hier

Die frühere Tennis-Weltranglisten-Erste Angelique Kerber hat als einzige deutsche Spielerin das Achtelfinale der French Open in Paris erreicht. Die 30-Jährige gewann am Samstag 7:6 (7:4), 7:6 (7:4) gegen die Niederländerin Kiki Bertens und revanchierte sich damit für das Erstrunden-Aus vor zwei Jahren an gleicher Stelle. In der Runde der letzten 16 trifft Kerber am Montag auf die Weltranglisten-Siebte Caroline Garcia aus Frankreich. In dem sehr ausgeglichenen Match gegen Bertens gab letztlich die geringere Fehlerquote den Ausschlag zugunsten von Kerber, die zuletzt vor vier Jahren im Achtelfinale der French Open stand.

Williams eine Nummer zu groß für Görges

Julia Görges scheiterte in der dritten Runde an der einstigen Weltranglisten-Ersten Serena Williams. Die Nummer elf der Welt aus Bad Oldesloe verlor 3:6, 4:6 gegen die 36-jährige Amerikanerin, die nach ihrer Babypause ihr erstes Grand-Slam-Turnier bestreitet. Im Achtelfinale trifft die dreimalige Paris-Gewinnerin auf die Russin Maria Scharapowa, die zweimal bei den French Open triumphieren konnte. Görges blieb gegen Williams auch im dritten Vergleich sieglos. Zuvor hatte die am rechten Knie angeschlagene Andrea Petkovic 5:7, 0:6 gegen die Weltranglisten-Erste Simona Halep aus Rumänien verloren.

Auch Marterer weiter

Maximilian Marterer hat seine Chance genutzt und sich bei den French Open erstmals für das Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers qualifiziert. Der 22 Jahre alte Tennisprofi aus Nürnberg schaltete am Samstag in der dritten Runde Außenseiter Jürgen Zopp aus Estland aus, der als Lucky Loser nach verpasster Qualifikation nachträglich ins Hauptfeld gekommen war. Nach dem 6:2, 6:1, 6:4 gegen Zopp trifft Marterer am Montag auf Rekordsieger und Titelverteidiger Rafael Nadal aus Spanien. (mss/dpa)