Tennis-Star Novak Djokovic ist nicht gegen Corona geimpft und steht nach wie vor dazu. Es sei schade, dass er bei einigen Turnieren nicht mitmachen konnte. Aber es sei eine bewusste Entscheidung, so der 22-malige Grand-Slam-Gewinner.

Mehr Tennis-News

Obwohl er wegen einer fehlenden Corona-Impfung erneut zwei wichtige Turniere in den USA verpasst, steht Tennis-Star Novak Djokovic zu seiner Entscheidung. "Es ist schade, dass ich nicht in Indian Wells und Miami spielen konnte. Aber gleichzeitig ist es eine bewusste Entscheidung, die ich getroffen habe, und ich wusste, dass es immer die Möglichkeit gibt, dass ich nicht kommen kann", sagte der 22-malige Grand-Slam-Sieger in einem CNN-Interview (Dienstag).

"Ich hoffe, dass sich diese Situation bis zu den US Open in diesem Jahr ändern wird. Das ist für mich das wichtigste Turnier auf amerikanischem Boden", sagte Djokovic. Noch bis 11. Mai gilt in den USA die Regel, dass man als Ausländer einen Impfnachweis braucht, wenn man mit dem Flugzeug einreist. Bei den Ende August beginnenden US Open, die er bisher dreimal gewann, wolle er unbedingt spielen.

Tennis-Star Novak Djokovic: "Ich bereue nichts"

Dass er die Nummer eins in der Weltrangliste an den 19-jährigen Spanier Carlos Alcaraz verlor, der in Indian Wells gewann, nimmt der Serbe gelassen. "Nein, ich bereue nichts. Ich habe im Laufe meines Lebens gelernt, dass Reue einen nur zurückhält und man im Grunde in der Vergangenheit lebt. Und das möchte ich nicht tun", erklärte Djokovic: "Deshalb gratuliere ich Alcaraz. Er hat es absolut verdient, wieder die Nummer 1 zu werden." (dpa/cgo)  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.