Roger Federer ist nach seinem Halbfinal-Einzug beim ATP-Turnier in Rotterdam wieder die Nummer eins der Tennis-Welt.

Der Schweizer gewann am Freitag gegen den Niederländer Robin Haase 4:6, 6:1, 6:1 und löst damit den Spanier Rafael Nadal am kommenden Montag als Führenden der Branchenwertung ab.

Mit 36 Jahren und sechs Monaten ist Federer der älteste Weltranglisten-Erste der Tennis-Historie. Die Bestmarke hielt bisher Andre Agassi, der im Jahr 2003 im Alter von 33 Jahren Nummer eins des Rankings war.

Federer stand zuletzt 2012 an der Spitze. Bei den Australian Open hatte er vor knapp drei Wochen den 20. Grand-Slam-Titel seiner Karriere gefeiert.  © dpa